Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Exxon: Welches Potential steckt noch in der Aktie?

Airlines und Autobauer, Touristik-Konzerne und weite Teile der produzierenden Industrie haben in den vergangenen knapp 2 Jahren vom sinkenden Ölpreis profitiert.

Dieser war von deutlich über 100 US-Dollar je Barrel der Sorte Brent im Frühsommer 2014 auf einen Tiefstwert von unter 30 Dollar im Januar 2016 abgestürzt

– und mit ihm eine ganze Reihe von Ölkonzernen, die bis dahin für horrende Gewinne und reges Wachstum bekannt waren.

Die Bilanzen der Ölgiganten gerieten ebenso unter Druck wie ihre Aktienkurse.

Doch seit Anfang des Jahres hat sich der Ölpreis gefangen, bewegt sich inzwischen wieder in Sphären um 50 Dollar je Barrel und hat parallel auch die Aktienkurse der Big Player in der Branche wieder ansteigen lassen.

Exxon Aktie: Sattes Plus im 1. Halbjahr

Bestes Beispiel: Exxon Mobil. Der Aktienkurs des US-Konzerns hat seit Jahresbeginn um rund 14% zugelegt und schlägt sich damit im Schnitt besser als die Konkurrenz, wobei auch Wettbewerber aus der Branche mit Aufschlägen von etwa 10 %-punkten können.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Der Dow Jones hat im gleichen Zeitraum wesentlich schlechter abgeschnitten. Für das aktuelle Jahr beläuft sich das Plus derzeit auf unter 2%, der DAX hat seit Anfang Januar sogar 2-stellige Verluste eingefahren.

Dennoch ist Vorsicht geboten beim Investment in Ölaktien, denn es bleibt die Frage, wie stabil und nachhaltig die jüngsten Kursgewinne sind.

Immerhin hat Exxon Mobil für das 1. Quartal 2016 das schwächste Ergebnis seit der Jahrtausendwende ausgegeben.

Anleger goutierten zwar, dass die Zahlen zumindest nicht ganz so dramatisch ausfielen wie manch ein Horror-Szenario, das Analysten im Vorfeld entworfen hatten.

Und um die Serie nicht reißen zu lassen, wurde sogar die Dividende angehoben, wenngleich auch um lediglich zwei Cent.

Analysten warnen vor jetzigem Einstieg

Doch Analysten warnen mehrheitlich vor einem Kauf der Aktie zum jetzigen Zeitpunkt, und sie haben dafür v. a. 2 gute Gründe:

Zum einen verwies Exxon Mobil zuletzt selbst vermehrt auf seine anderen Sparten. So haben v. a. das Chemie- sowie das Raffinerie-Geschäft zuletzt für Einnahmen gesorgt, während der Rohöl-Bereich weiterhin schwächelt.

Das führt gleich zum 2. Aspekt, nämlich der gravierenden Abhängigkeit des Unternehmens von einer Stabilisierung des Ölpreises.

Selbst unter guten Voraussetzungen, wenn sich der Ölpreis beispielsweise bei etwa 80 US-Dollar je Barrel stabilisieren würde, gehen Experten nur noch von begrenztem Aufwärts-Potenzial für die Exxon Aktie aus.

Und ein Ölpreis von 80 Dollar ist aus heutiger Sicht noch in weiter Ferne.

Auch die Rating-Agentur Standard & Poor’s senkte zuletzt den Daumen und kassierte das AAA-Rating, wodurch die Kredit-Aufnahme für Exxon jetzt teurer wird.

Nicht die besten Voraussetzungen für bessere Geschäfte und steigende Kurse – zumal selbst die optimistischsten Analysten der Exxon Aktie einen Anstieg auf maximal 98 US-Dollar zutrauen.

Gemessen am aktuellen Kurs von rund 90 Dollar ist das ein Kurspotenzial von nicht einmal 10%.

2016-06-16 Exxon

17. Juni 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt