MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Fusion GEK und Barmer – was bedeutet das für Versicherte?

Die Frage, die den meisten Versicherten der beiden Kassen unter den Nägeln brennt: Wird es Einschnitte bei den angebotenen Leistungen geben?

Doch hier kann Entwarnung gegeben werden.

Die angebotenen Leistungen ähneln sich bei den beiden Krankenkassen in nahezu allen Fällen wie ein Ei dem anderen, denn der Leistungskatalog bei den gesetzlichen Kassen ist gesetzlich vorgeschrieben.

Keine Sorge wegen der Leistungen

Sorgen machen muss sich aufgrund der Fusion der beiden Kassen also niemand, denn alle bisherigen Leistungen bleiben aller Voraussicht nach ungeändert so bestehen wie bisher.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Versicherte, die über einen Wahltarif Zusatzleistungen gebucht haben, besitzen außerdem dadurch einen Vertrag, der auch von dem Zusammenschluss der Krankenkassen zu erfüllen ist.

Durch die Fusion könnte sich sogar eine Verbesserung der Leistungen ergeben, da durch den Zusammenschluss eine mächtigere Krankenkasse entsteht, die eine bessere Verhandlungsbasis besitzt.

Über potenzielle Verbesserungen könnte jedoch allenfalls nur spekuliert werden, so dass bislang lediglich definitiv feststeht, dass sich die Leistungen bei bestehenden Verträgen und ohne gesetzliche Änderungen in keiner Weise verschlechtern.

Inwieweit Leistungen sogar verbessert werden und ob sich die gestärkte Verhandlungsposition der fusionierten Kasse positiv für die Versicherten auswirkt, muss die Zeit erweisen, denn alles andere wäre zum jetzigen Zeitpunkt lediglich Spekulation.

Wird meine Krankenversicherung teurer?

Auch diese Frage steht nach der Fusion von GEK und Barmer natürlich im Raum, doch zusätzliche Kosten können durch den einheitlichen Beitragssatz bei der gesetzlichen Krankenversicherung nicht entstehen: Seit der Einführung des Gesundheitsfonds gilt dieser Einheitssatz von 15,5 Prozent, der zum 1. Juli 2009 auf 14,9 Prozent abgesenkt wurde.

Die fusionierten Kassen weisen außerdem darauf hin, dass bislang keine Zusatzbeiträge geplant sind. Durch den Zusammenschluss konnte die GEK allem Anschein nach sogar vermeiden, dass Zusatzbeiträge erhoben werden müssen, denn ein GEK-Sprecher erwähnte, dass 2010 Zusatzbeiträge durchaus denkbar gewesen wären ohne die Fusion.

Gibt es eine neue Karte für Versicherte?

In der Regel ist es so, dass es nach der Fusion von zwei oder mehreren Krankenkassen auch neue Versichertenkarten gibt. Der Grund dafür ist einfach: Durch den Zusammenschluss entsteht in der Regel auch der Bedarf nach einem neuen Namen, sofern nicht eine Kasse eine andere einfach einverleibt.

Dies ist jedoch bei GEK und Barmer nicht der Fall, sodass mit dem neuen Namen auch neue Versichertenkarten benötigt werden. Als die Techniker-Krankenkasse mit IKK-Direkt fusionierte, wurden kurze Zeit später ebenfalls neue Versichertenkarten verteilt.

Habe ich durch die Fusion ein Sonderkündigungsrecht?

Ein Sonderkündigungsrecht aufgrund der Fusion von GEK und Barmer besteht nicht grundsätzlich: Zu einer Sonderkündigung sind Versicherte nur dann berechtigt, wenn ein Zusatzbeitrag fällig oder wenn der Beitragssatz erhöht wird.

29. September 2009

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tino Hahn
Von: Tino Hahn.