Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Goldcorp: Abschreibungen verhageln die Bilanz

Nun wird immer deutlich vor welch großen Problemen die großen Goldminen aktuell stecken: So hat Goldcorp im zweiten Quartal einen Gewinnrückgang um 65% hinnehmen müssen.

Gleichzeitig ist die operative Marge auf knapp 80 Dollar pro Unze gesunken. Das sind schon extreme Werte.

Daran sehen Sie aber auch: Viele Goldminen erwirtschaften auf dem aktuellen Niveau kaum noch Gewinne. Damit kommt der Kostenkontrolle eine ganz entscheidende Bedeutung zu.

Wie bei anderen Minen auch, dreht Goldcorp auch massiv an der Kostenschraube und das auf verschiedenen Ebenen.

Sicherlich hat Goldcorp eine starke Bilanz und kann diese Phase auch überstehen. Aber eine Kennziffer macht mich schon nachdenklich: So hat das Unternehmen im zweiten Quartal Dividenden in Höhe von 121 Mio. Dollar ausgeschüttet.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Gleichzeitig lag aber der operative Cash Flow nur noch bei 338 Mio. Dollar. Somit wurde mehr als ein Drittel davon als Dividende an die Aktionäre ausgegeben.

Stehen bald deutliche Dividendenkürzungen bei Minenwerten an?

Vielleicht sind die Zeiten von stetigen Dividenden bei den Goldminen schon wieder vorbei.

Aber jetzt haben sich die Investoren erst einmal daran gewöhnt – da wird es schwer fallen, sie jetzt schon wieder auf Kürzungen von Dividende eizustellen. Dies ist ein weiterer Belastungsfaktor für Goldminen, der nicht nur für Goldcorp gilt.

Immerhin hat Goldcorp im Vergleich zum Vorjahr die Produktion bei Gold um 11,5% auf 646.000 Unzen gesteigert. Beim Silber gab es hingegen einen Rückgang um 12% auf nur noch 7,2 Mio. Unzen.

Doch bei beiden Edelmetallen sind die durchschnittlichen Verkaufspreise deutlich gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr sackte der Silberpreis um 30% ab. Beim Gold gab es einen Rückgang um 15%.

Und dieses gesunkene Preisniveau hat noch eine massive Folge für Goldcorp gehabt: So hat das kanadische Unternehmen nun die Bewertung des Explorationspotenzials der Penasquito Mine angepasst.

So sind eben die Reserven der Penasquito Mine weniger wert. In der Summe nimmt Goldcorp hier eine Anpassung von 1,83 Mrd. Dollar vor. Das ist ein immenser Wert.

Und auch dies könnte ein Signal für weitere Minenwerte sein, die ihr Portfolio nun neu bewerten.

Dieser Aspekt hat in der Betrachtung vor allem wachstumsstarker Minenwerte mit großen Explorationsprojekten bislang kaum eine Rolle gespielt. Daran wird aber auch deutlich, wie vielfältig die aktuelle Herausforderungen der Branche sind.

In den kommenden Tagen folgen noch die Zahlen von Yamana Gold (31. Juli) und Barrick Gold und Osisko, die beide am 1. August die aktuelle Bilanz vorstellen. Sie sehen: Es bleibt bei den Minenwerten auf jeden Fall spannend.

30. Juli 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt