Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Goldcorp Aktie: Nach Jahresverlust wird jetzt die Dividende gekürzt

Nun hat auch noch Goldcorp seine aktuelle Bilanz vorgelegt – und 2015 mit einem großen Verlust abgeschlossen. Wie bei vielen anderen Goldproduzenten auch hat Goldcorp 2015 ein wirklich schwieriges Jahr meistern müssen. Der Goldpreis gab auf breiter Front nach und das hat die Produzenten deutlich getroffen.

Während es operativ bei Goldcorp wie auch bei vielen anderen Goldproduzenten sogar noch gut lief, sackte das Konzernergebnis massiv in die roten Zahlen. Dazu tragen stetige neue Bewertungen der Reserven bei, die für negative Effekte sorgen.

Dies sind vielen Fällen gleich Milliardensummen, doch eins muss Ihnen als Investor bei dieser Anlageklasse auch klar sein: Das vorhandene Gold wird nur neu bewertet – es verschwindet ja nicht. Insofern hören sich die Wertberichtigungen der Goldcorp Bilanz mit 3,9 Mrd. Dollar auf Jahresbasis erst einmal heftig an. Auch ein Jahresverlust von 4,3 Mrd. Dollar lässt aufhorchen.

Doch beim genaueren Blick auf die operative Ebene sieht es gar nicht so schlecht aus bei Goldcorp. Zum einen hat der kanadische Produzent im vergangenen Jahr einen neuen Rekord bei der Produktion erzielt.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Im Gesamtjahr 2015 schaffte Goldcorp eine Menge von 3.46 Millionen Unzen Gold. Das lag nicht nur auf dem geplanten Niveau – das war auch ein neuer Rekord für den kanadischen Produzenten. Gleichzeitig schaffte Goldcorp auch noch eine große Silberproduktion, so dass Goldcorp als Edelmetallproduzent anzusehen ist und nicht nur als Goldproduzent.

Die Produktionskosten sanken um immerhin rund 10%

Wie gut die Kostensenkungsprogramme der vergangenen Jahre gegriffen haben, zeigt der Blick auf die Gesamtkosten der Produktion. So gaben die auf Englisch genannten „All-in sustaining cost (AISC) von 992 Dollar auf nur noch 852 Dollar ab. Daran erkennen Sie ganz deutlich: Goldcorp schafft es auch im aktuellen Preisumfeld weiterhin profitabel das Gold zu fördern.

Dennoch bleibt unterm Strich der Riesenverlust, so dass Goldcorp hier aktiv gegensteuern muss. Betroffen ist die Dividende. Zuletzt gab es seit 2003 eine monatliche Ausschüttung. Die wird nun auf die übliche quartalsweise Ausschüttung umgestellt. Allerdings bleibt die Dividende pro Ausschüttung gleich. Es werden also weiterhin zwei Cent ausgeschüttet – nur nicht mehr auf monatlicher Basis sondern auf Quartalsbasis.

Nach den massiven Kursgewinnen der vergangenen sechs Wochen hat jedoch die Bilanzvorlage bei Goldcorp für Ernüchterung gesorgt und die Aktie ist direkt nach Bekanntgabe der Zahlen massiv abgerutscht. Dennoch zeigt die aktuelle Bilanz, dass es operativ auch im angespannten Preisumfeld eine profitable Produktion geben kann.

29. Februar 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt