Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Google und Facebook führen das Feld an

Google jagt von Rekord zu Rekord und könnte jetzt die gesamte Medienwelt revolutionieren.

Kaum ein anderer Internetkonzern kann mit der Entwicklung von Google mithalten. Der Umsatz stieg im 1. Halbjahr um rund 12% auf 35 Mrd $. Der Gewinn legte sogar um 18% zu. Nur Facebook Inc. war noch besser. Bei dem Betreiber des größten sozialen Netzwerks stieg der Umsatz um 40% auf 7,6 Mrd $.

Der Gewinn verbesserte sich um 17%. In absoluten Zahlen ist Facebook aber noch weit von den Erfolgen von Google entfernt. In Sachen Traffic & Content konnte Facebook aber die Suchmaschine vom Thron stoßen. Erstmals nutzten die größten US-Medien mehr Daten von Facebook als von Google. Allerdings hat sich Google etwas Neues einfallen lassen.

Aus Google wird Alphabet

Der Konzern entwickelt sich zu einem Konglomerat und möchte zukünftig sein Geld fernab vom Internet verdienen. Dazu hat Google das Holding-Unternehmen Alphabet gegründet.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Dieses Dachunternehmen, dem Google selbst als Subunternehmen untergeordnet ist, umfasst mehrere Konzerne, die gemeinsam an innovativen Lösungen für die Zukunft forschen sollen. Damit hat Google einmal mehr gezeigt, dass es sich vom klassischen Suchmaschinen-Geschäft immer weiter entfernen möchte.

Das Internet- und Werbegeschäft stellt zwar immer noch den wichtigsten Bestandteil des Konzerns dar, allerdings wird sich in Zukunft eher eine Struktur wie bei Warren Buffetts Erfolgsholding Berkshire Hathaway entwickeln.

Mit Yahoo kann Google nicht mehr wirklich verglichen werden. Zwar konnte Yahoo zuletzt wieder etwas im Suchmaschinen-Geschäft zulegen und seinen Umsatz um rund 11% steigern, aber Google arbeitet auf einem ganz anderen Level, das Yahoo niemals erreichen wird.

Mega-Fusion schon wieder geplatzt

Der Zeitungsoligarch Axel Springer und die ProSiebenSat.1Media AG werden wohl vorerst nicht fusionieren. Die Erfolgskonzerne haben an einem Gemeinschaftsprojekt zur Förderung von jungen Start-Up Unternehmen gearbeitet.

Dabei sind Fusionsgerüchte aufgeflammt. Beide Konzerne haben sich in letzter Zeit verstärkt auf das digitale Geschäft konzentriert. Vor allem das Internet- und Portalgeschäft hat es den Konzernen angetan. Schon 2005 wurden erste Fusionsgespräche geführt.

Damals wollte Springer sogar ProSieben für rund 4 Mrd € übernehmen. Der Versuch wurde aber von den Kartellbehörden abgewehrt. Im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass das Übernahmeverbot rechtswidrig war. Eine jetzige Fusion wäre also durchaus denkbar.

Mittlerweile ist ProSieben aber mehr wert als Springer und hat derzeit sogar bessere Wachstumsaussichten. Da die Konzernerbin Friede Springer die Kontrolle über den Konzern behalten möchte, stehen der Fusion letztendlich Machtfragen im Wege.

Springer und ProSieben sind beide sehr erfolgreich. Ein Zusammenschluss würde zu deutlichen Wettbewerbsvorteilen führen und die Branche revolutionieren. Wir hoffen, dass die Gespräche bald wieder aufgenommen werden.

16. September 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt