Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Hier stimmt (fast) alles

Hochkomplizierte Elektronik muss mit Trends wie Globalisierung und weltweiter Logistik mithalten.

In Zeiten, in denen die Kontinente immer enger zusammenwachsen und Geschäfte digital in Echtzeit rund um den Erdball angebahnt werden, wächst auch der Anspruch an eine schnelle Abwicklung.

Die französische Thales Group (vormals Thomson-CSF) gehört zu den weltweit größten Entwicklern und Herstellern professioneller Elektronik im Bereich des Rüstungs-Marktes

(Beispiele: Luftraum-Überwachungs-, Flugabwehr- und Kommunikations-Systeme sowie Waffentechniken)

Das Unternehmen hat 2007 eine Verflechtung mit Alcatel-Lucent vollzogen. Thales, mit Sitz in Paris, ist mit seinen Produktions-Stätten in über 50 Ländern der Welt vertreten.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Wachstums-Beschleunigung macht Hoffnung

Angesichts des starken Auftrags-Eingangs in den Segmenten Rüstung und Transport zeichnet sich nach dem schwachen Geschäftsjahr 2014 eine neue Phase des Wachstums ab.

In den ersten 9 Monaten 2015 wurde der Umsatz um 8% auf 9,1 Mrd. € gesteigert. Dabei verzeichnete Thales einen um 37% höheren Auftrags-Eingang von 10,3 Mrd. €.

Gewinn-Zahlen werden für das 3. Quartal nicht veröffentlicht. Das kräftige Plus bei den Bestellungen muss aufgrund der schwächeren Vergleichs-Basis zwar relativiert werden.

Das Verhältnis von Auftrags-Eingang zum Umsatz (Book-to-Bill-Ratio) in Höhe von 1,13 deutet aber auf eine weitere Wachstums-Beschleunigung hin. Im 3. Quartal 2015 lag die Book-to-Bill-Ratio bei 1,47.

Aufträge für viele Jahre

Das Wachstum stammt zunehmend aus Schwellenländern. Allein die ägyptische Regierung bestellte zwei Dutzend „Rafale“ Kampfflugzeuge, deren Produktionswert zu 25% auf Thales zurückgeht.

Im Segment Transport erhielt Thales nach den Bestellungen zur Ausstattung der UBahnen in Qatar und Hongkong einen weiteren Großauftrag von der U-Bahn in London.

Der Auftrags-Bestand von 28,6 Mrd. € per Ende September deckte bereits mehr als 2 Jahresumsätze.

Zudem meldete Thales nach Abschluss des Bilanz-Stichtages einen Großauftrag von der europäischen Luftraum-Behörde ESA zur Lieferung von Copernicus Satelliten im Wert von 402 Mio. €.

Dies dürfte sich ebenso positiv im Zahlenwerk niederschlagen wie die Ergebnis-Effekte aus den letzten Kostensenkungs-Programmen und dem erwarteten „break-even“ des französischen Marine-Ausrüsters DCNS.

Aktie ist aussichtsreich

Die Aktie von Thales ist aussichtsreich. Ein Unternehmen das solide Aufträge vorzuweisen hat und zusätzlich neue Aufträge an Land zieht, ist für uns aussichtsreich.

Da darüber hinaus noch die Margen immer attraktiver werden, sollten Anleger sich die Aktie ganz genau ansehen.

Unabhängig vom Wachstum gibt es auch noch eine Dividende – die Rendite liegt derzeit bei 2,0%.

10. März 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt