Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Im Krisenjahr 2016 liegt der DAX im Minus – aber diese Aktie ragt heraus

Bisher lief das Börsenjahr 2016 enttäuschend – der deutsche Leitindex DAX liegt trotz der Aufholjagd in den vergangenen Wochen immer noch mit fast 4% im Minus.

Zu den wenigen Werten, die aus der ersten Börsenliga im Plus liegen, zählt die Aktie von HeidelbergCement.

Zwar konnte sie seit Jahresbeginn nur leicht zulegen, aber die heute veröffentlichten Halbjahres-Zahlen geben Anlass zu Optimismus! Eine weitere Kurssteigerung scheint in den kommenden Monaten möglich zu sein.

Für den weltweit zweitgrößten Baustoffe-Hersteller lief es in den vergangenen Monaten vor allem in den USA, Deutschland, Großbritannien sowie in Nordeuropa besser.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Außerdem konnte das Unternehmen auch in Australien und Osteuropa wachsende Umsätze erzielen.

Deutlicher Gewinn-Anstieg

Während der Umsatz von HeidelbergCement im 2. Quartal 2016 leicht um 2% auf 3,57 Mrd. € zurückging, stieg der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 5% auf 791 Mio. €.

Ohne die negativen Währungs-Effekte wäre der Gewinn sogar um 8,5% gestiegen – Analysten hatten im Vorfeld mit einem deutlich schlechteren Ergebnis gerechnet.

Unter dem Strich sprang der Gewinn im Vergleich zum Vorjahres-Quartal sogar um 17% nach oben auf 318 Mio. €.

Konzern-Lenker Bernd Scheifele sprach heute Vormittag vom „operativ besten Quartal seit der Finanzkrise“ und einer „Fortsetzung des positiven Trends“.

Hauptgründe hierfür seien neben der weiteren Erholung in den reifen Märkten auch die gestiegene Nachfrage in Osteuropa. Die operativen Margen konnte sein Konzern v. a. dank Preiserhöhungen in allen Geschäftsbereichen verbessern.

Positiven Ausblick bestätigt

Für das Gesamtjahr 2016 rechnet Scheifele nun mit einem Anstieg des EBITDA, des operativen Gewinns sowie des bereinigten Netto-Gewinns im hohen 1-stelligen bis 2-stelligen Bereich. Auch der Umsatz soll leicht um einen mittleren bis hohen 1-stelligen Prozentsatz zulegen.

HeidelbergCement berichtete zudem, dass die geplante Übernahme des italienischen Wettbewerbers Italcementi nach Plan verlaufe: Am 1. Juli hatten die Heidelberger, wie geplant, eine 45-%-Beteiligung von Italmobiliare an Italcementi abgekauft.

Gestern machte das Unternehmen den übrigen Italcementi-Aktionären ein Übernahme-Angebot. Der Angebotspreis liegt bei 10,60 € je Italcementi-Aktie – die Bezugsfrist läuft vom 29. August bis zum 30. September 2016.

Den insgesamt 3,7 Mrd. € teuren Deal will HeidelbergCement noch in diesem Jahr abschließen und damit auch den Abstand zum Marktführer LafargeHolcim weiter verkürzen.

29. Juli 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Philipp Ley
Von: Philipp Ley. Über den Autor

Philipp Ley ist ausgebildeter Wirtschaftsjournalist mit Stationen u. a. bei n-tv, Financial Times Deutschland, Rheinischen Post und der Aktien-Analyse. In den vergangenen zwölf Jahren hat er zudem als Kommunikations- und Investor-Relations-Berater zahlreiche Geschäftsberichte erstellt: für kleinere aufstrebende Unternehmen ebenso wie für Börsenschwergewichte.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Philipp Ley. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt