Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Immobilien-Aktien: Das Übernahmekarussell dreht sich weiter

Die Konsolidierungswelle im Markt für Wohnimmobilien hat einen neuen Höhepunkt erreicht.

Nach dem Übernahmeangebot der Deutsche Wohnen AG für die Aktien der LEG Immobilien AG preschte Vonovia mit einem Übernahmeangebot für die Deutsche Wohnen AG hervor.

Vonovia hat sich mit den jüngsten Zukäufen von GAGFAH, De-WAG, Vitus, Franconia und SÜDEWO bereits zum Marktführer aufgeschwungen und betreibt rund 370.000 Wohnungen in Deutschland. Im September 2015 erfolgte der Aufstieg von Vonovia in den deutschen Leitindex DAX.

Vonovia übernimmt die IVV Immobiliengruppe

Im November 2015 sicherte sich Vonovia mit dem Kauf der IVV Gruppe weitere rund 90.000 Wohnungen und Gewerbeeinheiten und baute damit die Marktführerschaft im Bereich der Wohneigentum-, Haus- und Drittverwaltung aus.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


IVV gehört zu den größten Hausverwaltungen in Deutschland. Lokale Schwerpunkte bilden die Rheinmetropolen Köln, Bonn und Düsseldorf. Die rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens sollen mit übernommen werden. Dazu hat sich Vonovia im Oktober den Immobilienverwalter und -dienstleister O-TEC aus Landsberg einverleibt.

Vonovia lockt Deutsche Wohnen-Aktionäre mit einer höheren Dividende

Laut Stefan Kirsten, Finanzvorstand der Vonovia, liegen die Vorteile für eine Übernahme der Deutsche Wohnen AG auf der Hand. Eine Kombination bedeutet für die Aktionäre der Deutsche Wohnen bereits für 2015 eine um 60% höhere Dividende.

Zudem steigt die Ertragskraft. Für den gemeinsamen Konzern erwartet Kirsten einen um 27% höheren operativen Cashflow (FFO) pro Aktie. Die erwarteten Synergien ermöglichen laut Kirsten eine Wertsteigerung von 1,9 Mrd €.

Deutsche Wohnen betrachtet eine Übernahme als wertvernichtend

Laut Lars Wittan, Finanzvorstand der Deutsche Wohnen, gehe es Vonovia vorrangig um Größe kombiniert mit einer aggressiveren Finanzierungsstrategie. Zudem kritisiert er das vergleichsweise schlechte Rating und die höheren Finanzierungskosten.

Die gute Handelbarkeit des regional fokussierten Portfolios würde laut Wittan in einem deutschlandweiten Portfolio untergehen. Aufgrund der höheren finanziellen, unternehmerischen und strategischen Attraktivität der Deutsche Wohnen plädiert Wittan vehement für die Eigenständigkeit des Unternehmens.

Die Konsolidierungswelle dürfte weiter gehen

Die Argumente von Wittan sind nicht von der Hand zu weisen. Synergieeffekte erscheinen im Wohnungsmarkt nur in begrenztem Umfang möglich, und das Vonovia-Management hat offensichtlich Gefallen an der Größe gefunden. Dazu hat Vonovia tatsächlich ein schlechteres Rating und müsste somit vergleichsweise hohe Finanzierungskosten tragen.

Auf der anderen Seite unternahm Wittan gerade selbst einen Versuch zur Übernahme der LEG Immobilien und scheint somit ebenfalls nicht resistent gegenüber dem Faktor Größe zu sein. Eine Übernahme könnte dennoch positive Auswirkungen auf den Aktienkurs haben. Selbst wenn Vonovia das Immobilienvermögen zum Marktwert kauft und geringe Synergien hebt, würde der Anteilsschein durch Kenngrößen wie den FFO pro Aktie attraktiver erscheinen.

Von dem FFO hängt auch die Höhe der Dividende ab. Sollte die Übernahme gelingen, könnten sich weitere Unternehmen dazu geneigt sehen, als Käufer tätig zu werden, um in der Konsolidierungswelle nicht unterzugehen.

10. Februar 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt