Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Insider: Shire prüft ebenfalls Angebot für Biotech-Übernahme-Kandidat Salix

Anfang des Monats tauchten Medienberichte auf, wonach der kanadische Pharma-Konzern Valeant ein Auge auf den amerikanischen Konkurrenten Salix übernehmen möchte. Heute heißt es aus Insiderkreisen, dass der Interessent die Finanzierung abgeschlossen hätte und zeitnah eine Offerte von über 150 US-Dollar je Aktie abgeben könnte.

Das würde Salix mit mindestens 11 Mrd. $ bewerten. Der Insider sagte jedoch auch, dass die endgültige Entscheidung noch nicht gefallen ist. Valeant sei in Sorge, dass der Preis zu hoch ist.

Doch sollte Valeant das Interesse an Salix verlieren, könnte es dennoch einen Deal geben. Andere Insider berichten, dass die britische Shire ebenfalls ein Auge auf Salix geworfen hat und weitere Bieter denkbar wären. Sollten letztendlich mehrere Interessenten in die vollen gehen, kommt es sogar zu einem Bieterkampf.

Übernahme-Kandidat Salix: Nach Abschluss des Bilanzierungsskandals wieder zu haben

Das Salix Übernahme-Kandidat ist, ist für Sie vermutlich keine Neu-Information. Der Übernahme-Sensor berichtete mehrmals von dem Unternehmen, das von Allergan und Actavis bereits im September des Vorjahres umworben wurde.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Dass Salix noch zu haben ist, liegt allein daran, dass die Bücher des Unternehmens nicht ganz sauber waren. Dies hielt potenzielle Käufer ab. Inzwischen ist der Bilanzierungsskandal allerdings ausgestanden. Erst ging der Finanz-Chef, dann die Unternehmenslenkerin Carolyn Logan.

Im Januar wurde die Investmentbank Centerview Partners engagiert, um „strategische Optionen“ zu prüfen. Seitdem geht es nicht mehr darum, „ob“ Salix verkauft wird, sondern eigentlich nur noch darum „wer“ Salix kauft.

Aktie zieht an: Übernahme-Spekulanten positionieren sich

Die Salix-Aktie notiert inzwischen über 150 $. Sie erkennen daran, dass nicht wenige Investoren fest mit einem Angebot rechnen. Vermutlich sind auch einige Investoren darunter, die auf einen spannenden Übernahme-Krimi setzten, mit zwei Bietern, die den Preis immer weiter in die Höhe treiben.

Dies ist ein denkbares Szenario, doch der Übernahme-Sensor rechnet nicht mit einem langen Bieterkampf zwischen Shire und Valeant. Valeant ist sehr preisbewusst und man hört schon jetzt, dass im Management Zweifel herrschen, ob Salix das Geld wert ist.

Wenn Valeant sich zu einem Angebot durchringt und beispielsweise Shire dann einen oben drauf setzt, könnte die Übernahme-Schlacht auch schon geschlagen sein. Valeant ist eher als Käufer kleinerer Ziele bekannt und Salix ist nicht ein Premium-Kandidat wie Allergan seinerzeit war.

Zudem gehörte Salix, als Allergan übernommen werden sollte, nicht zum Valeant-Plan. Das Unternehmen wollte Allergan ausdrücklich ohne Salix.

Wer bekommt Shire?

Salix würde sehr gut zu Shire passen und passt auch in die Shire-Deal-Historie. Natürlich werden sich bei einem 11 Mrd. Dollar schweren Übernahme-Kandidaten auch andere potenzielle Bieter das Unternehmen anschauen.

Es ist vorstellbar, dass Shire nicht gegen Valeant in den Ring steigen muss, sondern gegen den „Beinahe-Partner“ AbbVie. Nach der gescheiterten Shire-Übernahme von AbbVie wartet der Übernahme-Sensor noch auf den Alternativ-Deal.

So oder so: Der Übernahme-Sensor rechnet mit einer Salix-Übernahme durch Valeant, Shire oder einen noch unbekannten Bieter und bleibt für Sie am Ball.

13. Februar 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Jens Gravenkötter. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt