Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Ist die Dividende auch wirklich sicher? Hier ja!

Nicht nur in Krisenzeiten machen sich Anleger Sorgen um die Dividenden-Zahlungen ihrer favorisierten Unternehmen.

Diese können beispielsweise bei überraschenden Gewinn-Einbrüchen oder einer andauernden Konjunktur-Schwäche schnell die attraktiven Ausschüttungen beschneiden.

Umso besser, wenn Unternehmen deutliche Signale aussenden, dass die Dividende nicht angetastet wird. Heute erhielten die Aktionäre von Munich RE entsprechende Hinweise.

Nachdem der Rückversicherer überraschend gute Zahlen zum 2. Quartal präsentierte, sehen Analysten die Kapital-Ausschüttungen nun nachhaltig als sicher an.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Dabei war das 2. Quartal geprägt von Katastrophen: Waldbrände in Kanada und Erdbeben in Japan reduzierten bei Munich RE den Gewinn.

Dennoch konnte der DAX-Konzern zwischen April und Juni einen Gewinn von 974 Mio. € erzielen – 9% weniger als im Vorjahres-Zeitraum, Analysten hatten aber mit einem Rückgang um gut 50% gerechnet.

Jahresziel bestätigt

Munich-RE-Vorstand Nikolaus von Bomhard bestätigte heute auch das im Frühjahr gekappte Jahresziel. Insgesamt soll sein Konzern 2,3 Mrd. € verdienen – rund 1/4 weniger als noch 2015.

Sorgen bereitet weiterhin die Erstversicherungs-Tochter Ergo, deren Sanierung den Konzern-Gewinn deutlich schmälern ließ: Allein im 2. Quartal fielen hier Kosten in Höhe von 160 Mio. € an. Auch Ergo selbst verbuchte mit 34 Mio. € einen Verlust.

Freude bereitet hingegen die Arbeit von Munich RE an den Finanzmärkten.

Weil der Konzern vor allem im Rückversicherungs-Geschäft stärker auf Dollar und Yen als auf das britische Pfund setzte, konnte er im 2. Quartal Währungs-Gewinne von insgesamt 340 Mio. € erzielen.

Zudem ergab der Verkauf von älteren, hochverzinsten Anleihen einen Erlös von rund 900 Mio. €.

Dividendenrendite von 5,63%

Z. T. kommen diese Gewinne den Kunden in der Lebensversicherung zunutze, deren Policen unter den anhaltenden Niedrig-Zinsen leiden. Insgesamt steigerte die Munich RE ihr Kapitalanlage-Ergebnis um 9% auf 2,75 Mrd. €.

Analysten sind nun optimistisch, dass Munich RE auch dieses schwierige Jahr meistern wird und freuen sich bereits auf die kommende Dividenden-Ausschüttung im April 2017. Aktuell liegt die Dividendenrendite bei äußerst attraktiven 5,63%.

Nachholbedarf hat jedoch die Aktie selbst: Das Munich-RE-Papier notiert derzeit noch rund 14% niedriger als zu Jahresbeginn – trotz des heutigen Anstiegs um zeitweise fast 4%.

9. August 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Philipp Ley
Von: Philipp Ley. Über den Autor

Philipp Ley ist ausgebildeter Wirtschaftsjournalist mit Stationen u. a. bei n-tv, Financial Times Deutschland, Rheinischen Post und der Aktien-Analyse. In den vergangenen zwölf Jahren hat er zudem als Kommunikations- und Investor-Relations-Berater zahlreiche Geschäftsberichte erstellt: für kleinere aufstrebende Unternehmen ebenso wie für Börsenschwergewichte.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Philipp Ley. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt