Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

KGV-Vergleich der großen Indizes: Dax mit Chance auf mehr als 7000

Wie immer nach Kursverlusten stellt sich die Frage: Atempause oder Verluste?

Wie wird es weiter gehen in der Euro-Krise? Daher haben wir aktuell verglichen:

Aktien gegenüber Anleihen, Aktien gegeneinander. Das Ergebnis: Sie können weiterhin in Aktien investieren und – wie die meisten Investoren bei uns – in Deutschland bleiben. Denn:

Schlüsselpunkt ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Dies zeigt, wie hoch die Gewinne an den Märkten bewertet werden (1 Euro Gewinn kostet bei einem KGV von 10 entsprechend 10 Euro und müsste 10 Jahre wiederholt werden – dann sind die Investitionen reamortisiert).

Anleihen zu teuer

Im Vergleich zum KGV in Deutschland sind Aktien aktuell wesentlich zu teuer. Die Anleihen können Sie nach demselben Schema bewertet. Zahlt der Schuldner Ihnen 5% Zinsen auf den ursprünglichen Emissionskurs von 100%, entspricht dies 5% Rendite. Im Umkehrschluss heißt dies:


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Das „Kurs-Gewinn-Verhältnis“ beträgt 20. Auf den Emissionskurs / oder Börsenkurs von 100% („K“) erhalten Sie 5% („“G). Daher können Sie vergleichen.

Das KGV deutscher Staatsanleihen liegt derzeit bei etwa gut 50, da die Umlaufrendite weniger als 2% beträgt. Damit sind Anleihen effektiv zu teuer.

KGV von Aktien fünfmal besser

Für den Dax zahlen Sie derzeit ein KGV von ungefähr 9. Das heißt, dass Aktien rechnerisch um mehr als das fünffache günstiger sind. Demgegenüber können Sie noch das höhere Risiko der Dividendenpapiere stellen.

Das Ausfallrisiko von Aktien ist bei einem derartig niedrigen KGV jedoch historisch gering. Viel niedriger als aktuell war das KGV deutscher Aktien bis dato noch nicht.

Dafür stehen Anleihen derzeit extrem unter Druck. Sobald der Schuldenschnitt Griechenlands offiziell wird, wissen Gläubiger von Anleihen um deren Risiko.

  • Zunächst werden auch die Anleihenkurse sich mutmaßlich noch leicht erholen – der „Sicherheit“ wegen.
  • Spätestens dann, wenn neue Anleihen frei am Markt verkauft werden, präsentieren die Käufer den Emittenten jedoch die Rechnung.
  • Wer damit rechnen muss, dass die Anleihen künftig nicht mehr zu 100% zurückgezahlt werden, zahlt weniger oder verlangt höhere Zinsen.
  • Beides läuft auf höhere Renditen – und damit Kosten für Emittenten hinaus.
  • Damit aber verbessert sich die Bewertung von Aktien im Vergleich zu Anleihen noch.

Deutsche Aktien günstig

Bleibt noch der Vergleich zu den Aktien und Indizes anderer Länder. Hier schneidet der Dax wiederum gut ab. Das KGV liegt bei etwa 9. In den USA, der einzigen Alternative für die meisten Investoren (laut Anlage-Statistiken) beträgt das KGV von Dow Jones und S&P 500 deutlich mehr als 11.

GeVestor meint: Dax-Werte sind damit weiterhin günstig und eine Investition wert. Je nachdem, ob Sie noch den günstigsten Einstiegszeitpunkt erwischen wollen oder nicht, können Sie direkt jetzt kaufen.

Wahrscheinlich wird der Dax insgesamt noch etwas abgeben in den nächsten Tagen, da der Anstieg zuletzt sehr schnell war. Wer nicht auf den letzten Cent hin optimieren möchte, kann aktuell ein Index-Zertifikat kaufen – und wird besser abschneiden als mit Staatsanleihen.

Mehr zum Thema: KGV: Berechnen leicht gemacht!

13. Februar 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jan Aalto
Von: Jan Aalto. Über den Autor

Jan Aalto ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt