Menü

Kupferpreise: Passen Sie auf


Privatfinanz Letter

In der heutigen Informationsflut gehen oft die für Sie wichtigsten Finanzmeldungen unter. Der kostenlose E-Mail-Dienst „Privatfinanz-Letter“ von Heiko Böhmer hilft Ihnen zu erkennen, welche Nachrichten für Ihre private Finanzplanung wichtig sind.

Tragen Sie sich hier kostenlos ein:

Kupfer besitzt unter den Industriemetallen eine ähnliche Sonderrolle wie Öl in der Energiesparte oder Gold bei den Edelmetallen.

Denn Kupfer gilt als Vorlaufindikator für den Zustand der Weltwirtschaft. Deshalb schauen nicht nur Rohstoffexperten immer wieder auf die Preisentwicklungen bei Kupfer. Wie sieht die aktuelle Situation also aus?

Tatsächlich haben die Kursbewegungen bei Kupfer die später folgenden realwirtschaftlichen Entwicklungen immer wieder sehr gut vorausgesagt.

Denn das Basismetall findet in extrem vielen Bereichen der Wirtschaft Verwendung.

Kupfer als Indikator der Weltwirtschaft

Damit spiegelt die Nachfrage für Kupfer die Situation in der Weltwirtschaft besser wieder als jeder andere Rohstoff (mit Ausnahme von Öl). Leider gibt das Chartbild von Kupfer derzeit keinen Anlass zu positiven Prognosen für die Weltwirtschaft.

Kupfer liegt im laufenden Jahr immerhin noch rund sechs Prozent im Plus. Aber schon seit Ende Januar ist die Aufwärtsdynamik aus Kupfer raus. Damit hat das Industriemetall seinen Vorlaufcharakter mal wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Sie erinnerten sich: Im Januar und Februar befanden sich die Börsen noch im vollen Rallyemodus und die Stimmung an den Börsen war sehr bullisch.

Hätten mehr Investoren auf den Kupfer-Indikator geachtet, wäre ihnen die abflauende Dynamik bei dem Industriemetall aufgefallen – und sie hätten ihre Depots dementsprechend defensiver positionieren können.

Kupferpreise: BNP-Paribas erwartet Steigerung in 2012

Denn wenige Wochen später begann die aktuelle Korrekturphase dann auch an den Börsen. Tatsächlich zeigt uns das mittelfristige Chartbild, dass sich Kupfer schon seit gut einem Jahr in einem steilen Abwärtstrend befindet.

Das passt zur Entwicklung der Weltwirtschaft. Nun hat die Korrektur den Kupferpreis an eine entscheidende Unterstützungszone beführt: Die Marke um 8.000 USD/Tonne. Diese Unterstützungszone hat hohe historische Relevanz.

Das bedeutet: Wenn diese nachhaltig nach unten durchbrochen wird, entsteht sofort ein Abwärtspotential bis 7.500 USD/Tonne oder sogar 7.000 USD/Tonne.

Da die Unterstützungszone sehr massiv ist, sollten Short-Investoren jedoch nicht schon jetzt einsteigen, sondern erst prozyklisch auf fallende Kurse setzen, wenn die Marke von 8.000 USD/Tonne gefallen ist.

Denn der Kupferpreis könnte an der Unterstützung auch wieder nach oben drehen. So sind die Analysten der BNP-Paribas für Kupfer weiterhin sehr bullisch gestimmt. Sie rechnen bis zum Jahresende mit einem Anstieg des Kupferpreises auf 9.000 USD/Tonne.

Der Grund für die positive Prognose: Die Analysten erwarten für 2012 ein globales Defizit bei Kupfer. So erhöhte die BNP ihre jüngste Prognose für dieses Defizit sogar von bisher 300.000 Tonnen auf jetzt 400.000 Tonnen.

Für 2013 könnte sich das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage dann wieder zu einem Überschuss verschieben. Aber für das laufende Jahr ist die BNP trotz der angeschlagenen Charttechnik weiterhin bullisch für das Industriemetall.

11. Mai 2012

Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.