Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Kursziele 2016: S&P 500 = 2.500 / Dow Jones = 22.000 / DAX = 12.500 Punkte

Letzte Woche habe ich an dieser Stelle gefragt: „Starten die Aktienindizes heute durch?“ Heute kann ich Ihnen die Frage beantworten – und zwar mit: „Ja!“

S&P 500 hat den Ausbruch aus seiner Seitwärtszone und ein neues Allzeithoch geschafft

Schon mehrfach notierte der S&P 500 in greifbarer Nähe zu seinem Allzeithoch. Jetzt ist es geschafft. Mit 2.162 Punkten ist er gleich um 1,5% darüber hinaus geklettert. Das sehen Sie im untenstehenden Chart der S&P 500 auf Wochenschlusskurs-Basis.

Analyse und Prognose per Wochenschlusskurs ist treffsicher

Wenn Sie die folgende Erklärung zum Chart auf Basis seiner Wochenschlusskurse kennen, lesen Sie einfach beim Chart weiter. Wenn es für Sie neu ist:

Ich nutze für meine Charts gerne die Wochenschlusskurse der Indizes oder Aktien. Diese Chart-Einstellung blendet das Auf und Ab innerhalb des Wochenverlaufs aus.

Genau dadurch sind nachhaltige Kursbewegungen zu erkennen, die Trends gut bestimmen lassen. In dieser Chart-Einstellung analysiere ich den DAX 30 Index, Dow Jones, S&P 500 etc.

Hier sehen Sie den aktuellen Chart des S&P 500.

Der S&P 500 startet durch

S&P500-Index_2016_07_18

Im Chart des S&P 500 auf Basis seiner Wochenschlusskurse sehen Sie die grün markierte lange andauernde Seitwärtszone zwischen 2.050 und 2.100 Punkten. Diese Seitwärtszone startete im 4. Quartal des Jahres 2014.

In den Jahren 2015 und 2016 ist der Kurs je einmal deutlich aus dieser Zone nach unten heraus gefallen. Beide Male haben Anleger die günstigen Kurse zum Kauf genutzt und den S&P 500 dadurch wieder zurück in die Seitwärtszone geführt.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Mehrfach ist der Kurs an die obere Grenze der Seitwärtszone bei 2.100 Punkten herangelaufen. Immer wieder fiel er zurück.

Jetzt hat der Kurs die Seitwärtszone nach oben verlassen (roter Kreis, gelb gefüllt). Mit den aktuellen 2.162 Punkten notiert er klar oberhalb der grün markierten Seitwärtszone. Und es ist gleichzeitig ein neues Allzeithoch.

Aktien: Die Rally startet durch!

Die Notierung des S&P 500 mit neuem Allzeithoch ist das stärkste Kaufsignal. Denn es geht durch die Medien und viele Anleger steigen dann typischerweise ein. Außerdem lässt der Verkaufsdruck nach, weil die Anleger im Plus liegen und weitere Kursgewinne erwarten.

Kursziele 2016: S&P 500 = 2.500 / Dow Jones = 22.000 / DAX = 12.500

In der aktuellen Zeitschrift „Wirtschaftswoche“ wird für den Dow Jones in einem Kommentar schon ein Kursziel von 22.000 Punkten angesprochen. Als Grund wird die Politik des billigen Geldes genannt. Das ist exakt das, was ich seit Jahren auch schreibe.

Die endlos in die Märke gepumpte Liquidität treibt die Kurse aufwärts, weil es keine renditeträchtige Alternative zur Anlage in Aktien und Optionen gibt.

Und das Plus von etwa 20%, das der Dow Jones dem Wirtschaftswoche-Kommentar nach bis Jahresende erreichen müsste, passt gut zu dem Kursgewinn 20%, den ich vor einigen Tagen für den DAX 30 genannt habe:

Das führt zu einer Notierung des DAX 30 von über 12.000 Punkten. Ein Kursgewinn von 20% auf den S&P 500 gerechnet, führt ihn gegebenenfalls über 2.500 Punkte.

+20% sind viel? – Ja!

+20% sind zu viel? – Nein!

Der S&P 500 hat z. B. vom Februar 2016 (1.810 Punkte) bis Juli 2016 (2.169 Punkte) ziemlich genau 20% zugelegt – und das trotz aller Krisen.

(Die genannten Kurse des S&P 500 waren jeweils im Wochenverlauf und sind aus dem obigen Chart auf Wochenschlusskurs-Basis nicht exakt ablesbar.)

DAX 30 und S&P 500 und Dow Jones: 20% Kursgewinn bis Jahresende?

Gut möglich, dass gilt, was die Kanzlerin an anderer Stelle und zu einem anderen Thema sagte:

„Wir schaffen das.“

Zum guten Schluss: Am 18.07.1937, also heute vor 79 Jahren, kam der US-amerikanische Schriftsteller und Journalist Hunter Stockton Thompson zur Welt. Er wusste zu berichten:

„Wenn die Sache irre wird, werden die Irren zu Profis.“

Das schreibe ich Ihnen als Chefredakteur des Optionen-Profi. Als solcher werde ich selbst oft als Profi bezeichnet. Ich bemühe mich aber, kein Profi im Sinne dieses Zitats zu sein. In der Hoffnung, dass es mir gelingt, sende ich Ihnen auch keine irren, sondern herzliche Grüße

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

18. Juli 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt