Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Managerwechsel sorgte für DAX-Tagesgewinner und -verlierer

Nachdem Sie heute in der Vormittagsausgabe von „Kapitalmarkttrends“, die mein geschätzter Kollege David Gerginov schrieb, bereits erfahren konnten, welche Kursschwankungen der Wechsel von Kasper Rorsted von Henkel zu Adidas gestern auslöste, möchte ich jetzt der Frage nachgehen, inwieweit die Auswirkungen dieser Nachricht am gestrigen Tage gerechtfertigt waren.

Rorsted steht seit 2008 an der Spitze von Henkel und seine Leistung bei Henkel bestand bislang vor allem darin, Kosten zu drücken und das Unternehmen damit profitabler zu machen. Das ist zweifelsohne eine sehr respektable Leistung.

Dafür hat Henkel aber einige Probleme abseits der Profitabilität. Dazu zählt beispielsweise die Tatsache, dass die Marken von Henkel in vielen aufstrebenden Regionen der Welt nicht bekannt sind. So kann Henkel sich beispielsweise in China kaum gegen die einheimische Konkurrenz durchsetzen und zog sich aus Indien sogar bereits vor 5 Jahren gänzlich zurück.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Daneben könnte der strikte Sparkurs von Rorsted dazu führen, dass Henkel zukünftig weitere Probleme beim Kampf um Marktanteile bekommt: Das Budget für Forschung und Entwicklung liegt bei Henkel gerade einmal bei 3% vom Umsatz. Daher können bei Henkel kaum Experimente mit neuen Produkten durchgeführt werden.

Die Ausgangslage bei Adidas spricht für Rorsted

Bei Adidas dagegen spricht die Ausgangslage dafür, dass Rorsted schnell Erfolge liefern wird. Denn: Adidas wuchs zuletzt zwar umsatzmäßig stark, doch die Profitabilität hinkte hinterher.

Zwar schaffte es der scheidende Adidas-Chef Herbert Hainer seit seinem Amtsantritt im Jahr 2001, den Umsatz der Adidas-Gruppe zu verdreifachen und Gewinn und Mitarbeiterzahl zu vervierfachen, doch zuletzt waren viele Investoren mit der Entwicklung der Profitabilität bei Adidas nicht mehr sonderlich zufrieden. Daher die Lösung: Kasper Rorsted.

Adidas-Marktwert zeitweise um 1 Mrd. Euro gesteigert

Dass die Adidas-Aktie nach Bekanntgabe des Wechsels von Rorsted zu Adidas deutlich zugelegt hat, habe ich Ihnen schon geschrieben. In der Spitze waren es sogar bis zu 12%. Damit konnte Rorsted den Marktwert von Adidas kurzzeitig um rund 1 Mrd. Euro steigern.

Ob diese Vorschusslorbeeren gerechtfertigt sind oder nicht, wird die Zukunft zeigen. Ich persönlich halte Rorsted definitiv für einen guten Manager, doch Wunderdinge sollten Adidas-Aktionäre von ihm nicht erwarten.

Umgekehrt ist der Henkel-Abschlag des gestrigen Tages aus meiner Sicht übertrieben. Denn: Erstens steht der Rorsted-Nachfolger mit dem Belgier Hans van Bylen, der bereits seit 32 Jahren in Diensten von Henkel steht, bereits fest. Zweitens war Henkel auf den Wechsel an der Konzernspitze gut vorbereitet, da Rorsted bereits in der Vergangenheit bei anderen Konzernen als Kandidat für den Posten des Vorstandsvorsitzenden gehandelt wurde.

19. Januar 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt