Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Minenaktien: Gemischte Bilanzsaison mit einigen Lichtblicken

Im Minensektor läuft die Berichtssaison auf Hochtouren. Dabei fällt der starke Qualitätsunterschied bei etlichen Unternehmen auf. Während einige Firmen sehr gut auf die niedrigen Preise für die Edelmetalle reagiert haben, bleiben andere Minenwerte weiterhin stark unter Druck.

Heute möchte ich Ihnen zwei Bilanzen kurz vorstellen, um ihnen dieses Phänomen näher zu bringen. Ein Beispiel für andauernde Probleme im aktuellen Preisumfeld ist sicherlich Kinross Gold.

Das Unternehmen ächzt unter einer großen Schuldenlast. Kinross Gold hatte zum Höhepunkt der Goldpreis-Entwicklung etliche Übernahmen getätigt. Mittlerweile musste das Unternehmen etliche dieser Übernahmen abschreiben und Milliardenverluste in der Bilanz hinnehmen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Operativ hat sich die Lage bei Kinross Gold parallel zum gesunkenen Preis für Edelmetalle negativ entwickelt. Während vor einem Jahr noch ein Nettogewinn von 46 Mio. Dollar übrig blieb, war es im zweiten Quartal 2015 ein Verlust von 83 Mio. Dollar.

Auch beim operativen Cashflow ging es deutlich nach unten und zwar um 32 % auf nur noch 161 Mio. Dollar. Immerhin bleibt Kinross Gold bei den Gesamtkosten der Produktion mit aktuell rund 1.000 Dollar pro Unze noch klar unterhalb des aktuellen Preisniveaus. Das lässt auch für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres hoffen.

Barrick Gold hält die Produktionskosten niedrig

Sehr stark unter Druck stand zuletzt auch die Aktie von Barrick Gold. Der weltgrößte Goldproduzent hat jetzt auch Bilanz zum zweiten Quartal vorgelegt. Dabei kann der Minengigant aus Kanada in einigen Bereichen punkten. Dazu zählen auf jeden Fall die weiterhin attraktiven Produktionskosten. Im Durchschnitt aller Minen des Unternehmens erreicht hier Barrick Gold einen Wert von rund 950 Dollar pro Unze.

Auf dem Niveau ist es gelungen, einen Teil des niedrigeren Goldpreises tatsächlich aufzufangen. So stieg der operative Cashflow deutlich. Gleichzeitig verringert Gold den Quartalsverlust von 270 auf nur noch 9 Mio. Dollar.

Sowohl Kinross Gold als auch Barrick Gold gehören zu den abgestraften Minenwerten derzeit. Nach einem kurzen Aufschwung zu Jahresanfang sind die Kurse erneut massiv auf den Rückzug. Immer mehr Experten sehen derzeit die Kurse als Tiefpunkt an. Doch leider sind diese Aussagen schon seit etlichen Monaten zu hören.

Immerhin zeigt sich immer wieder, dass etliche Minenfirmen erfolgreich auf die niedrigen Preise reagieren. Das ist ohne Frage ein positives Signal der aktuellen Berichtssaison.

10. August 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt