Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Negativ-Zinsen: Die Bedrohung weitet sich aus

Das Thema Negativ-Zinsen produziert nahezu jeden Tag neue Schlagzeilen. Bislang bezogen sich die Negativ-Zinsen vornehmlich auf Staatsanleihen.

Erst kürzlich hat beispielsweise die Bundesrepublik Deutschland eine zehnjährige Bundesanleihe mit einem negativen Zinssatz von 0,05% auf den Markt gebracht.

Dies ist historisch ohne Beispiel und zeigt Ihnen ganz deutlich, wie prekär die Situation aktuell an den Zinsmärkten ist.

Staaten wie die Bundesrepublik Deutschland oder die Schweiz können sich natürlich freuen, denn so wird die eigene Finanzierung deutlich günstiger. Und was Staaten vorgeben können auch Unternehmen nachmachen. Es ist doch verlockend für Unternehmen, Anleihen auf den Markt zu bringen, bei denen die Rendite negativ ist.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Henkel ist in Deutschland der Vorreiter

Wenn man das zum 1. Mal hört, glaubt man seinen Ohren kaum. Doch genau das passiert in diesen Tagen in Deutschland.

Der bekannte DAX-Wert Henkel begibt nun erstmals eine Unternehmens-Anleihe mit einem negativen Zinskupon. Wie bei der deutschen Bundesanleihe auch liegt der Zinssatz mit 0,05% nur minimal im negativen Bereich.

Doch hier geht es vielmehr um das Zeichen, was diese Anleihe aussendet: Es ist jetzt auch für Unternehmen möglich, Anleihen mit Negativ-Zinsen auf den Markt zu bringen.

Diese neue Anleihe hat immerhin ein Volumen von 500 Mio. € und eine Laufzeit bis ins Jahr 2018.

Das ist dann doch ein gewaltiger Unterschied zu den Bundesanleihen. Hier ist die Negativrendite mittlerweile bis in den Bereich der 10-jährigen Anleihen angekommen.

Immer mehr Anlageklassen von Negativ-Zinsen betroffen

Damit erreicht jetzt eine weitere Anlageklasse den Bereich den negativen Zinsen. Die Palette der möglichen Anlageklassen wird hiermit einmal mehr kleiner.

Vor nicht allzu langer Zeit waren mit guten Unternehmens-Anleihen attraktive Renditen von 4% und mehr pro Jahr möglich.

Diese Zeiten sind erst einmal vorbei – und ich erwarte auch nicht, dass sie so bald wiederkommen werden.

Daher sind Sie jetzt als Anleger gefragt. Sie müssen ihre Anlagen aktiv gestalten und selbst in die Hand nehmen.

Denn eines ist auch klar: Es existieren genügend Alternativen zu Anlageklassen mit Negativ-Zinsen. Sie sind nicht dazu verdammt, diese Anleihen zu kaufen.

7. September 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Günter Hannich. Über den Autor

Günter Hannich, Bestseller-Autor und gefragter Experte auf dem Gebiet Kapitalschutz, unter anderem bei n-tv. Er steht mit dem „Crash Investor“ ab sofort zur Verfügung, um sein persönliches Wissen zu teilen. Für Ihre ­Sicherheit.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Günter Hannich. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt