Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Ölpreis: BP und Andere – riskante oder sichere Aktien

Der Ölpreis steigt trotz des anziehenden Dollars immer noch. Aber: Aktien, die davon profitieren können, stehen in der Kritik.

Das liegt am Risiko: Analysten erklären, dass das Risiko von technischen Katastrophen abzuhängen viel größer ist als bei anderen Werten. Daher seien diese Aktien für private Investoren zu riskant.

Dies sehen wir anders und können die Werte für eine Anlage in den kommenden Jahren empfehlen.

Naturkatastrophen: Sicherheit vorhanden

Beispiel für die Sicherheits-Diskussion ist die havarierte Ölplattform von BP, die sowohl das britische Unternehmen als auch die Öffentlichkeit über lange Jahre beschäftigte.

Zur Erinnerung: Der Kurs von BP ist zum damaligen Zeitpunkt um etwa 50% eingebrochen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Zusätzlich seien Gerüchte das Problem an diesem Markt; Gerüchte über Ölfunde oder wahlweise Strafen, die Unternehmen zahlen müssten. Die Kursentwicklung der Aktien allerdings spricht gegen diese Angst und die Theorie.

Erst am vergangenen Donnerstag meldeten die Börsen, dass etwa die Aktie von Shell ein neues 3-Jahres-Hoch erreicht hat. Wohlgemerkt: mitten in der und durch die Krise.

Die Aktie steht sogar fast wieder so gut wie vor dem Ausbruch der Lehman-Krise.

Die Kursentwicklung zeigt: Es scheint diesem wie anderen Unternehmen der Branche gut zu gehen.

Ölwerte können sich versichern

Das „Geheimnis“: Auch diese Unternehmen können sich gegen Krisen versichern.

Bei Größtunfällen, wie für BP, greift jedoch keine Versicherung mehr. Dies allerdings sind nahezu Jahrhundert-Ereignisse – und damit die Ausnahme.

Bilanzverhältnisse sind gut

Auf der anderen Seite stehen glänzende Bilanz-Verhältnisse. Fast alle bedeutenden Ölunternehmen haben gute Kursrelationen. Dies betrifft das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) sowie die Dividendenrenditen.

Einige Beispiele verdeutlichen die guten Aussichten:

  • Shell hat ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) in Höhe von 9.
  • Das KBV liegt bei 1,03, so dass Sie mit einer hohen Sicherheit, abgepolstert durch das Eigenkapital, investieren können.
  • Die Dividendenrendite von Shell liegt für das Jahr 2011 bei 4,2%.
  • BP hat ein KGV von 6,5. Das KBV beträgt 0,92 und ist damit noch niedriger als bei Shell. Schließlich könnten Sie eine Dividendenrendite von 3,67% für 2011 vereinnahmen.
  • Total weist ein KGV von 7,8 auf. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis ist auch hier sehr günstig: 1,36. Die Dividendenrendite für dieses Jahr liegt bei 5,7%. Daher ist auch diese Aktie ein guter Zinsersatz.

GeVestor meint

Die Aktien aus dem Ölsektor sind günstig und haben sich als stabil erwiesen. Das Risiko bei einer Investition ist 2011 vergleichsweise gering.

Sichern Sie sich günstige Bilanzwerte bei Shell, BP oder Total mit günstigen KGV, KBV und hohen Dividendenrenditen!

Favorit ist angesichts der aktuellen Zahlen die Aktie von Shell. Falls Sie zweifeln, können Sie nach und nach in beispielsweise 3 Schritten einsteigen. Diese Taktik hat sich bewährt.

9. Januar 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jan Aalto
Von: Jan Aalto. Über den Autor

Jan Aalto ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt