Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Ölpreis stützt erwartete Trend-Wende am Rohstoffmarkt

ErdölErdölVor 2 Wochen analysierte ich für Sie den Rohstoffmarkt anhand des CRB Index-Charts.

Das Kürzel CRB steht für Commodity Research Bureau. Diese Institution hatte den Index im Jahr 1957 erstmals berechnet.

Zu jener Zeit wurde damit noch die Preisentwicklung von 28 diversen Rohstoffen nachvollzogen. Seit einer grundlegenden Überarbeitung im Jahr 2005 fasst der CRB Index die Kursverläufe von 19 unterschiedlichen Rohstoff-Futures zusammen.

Hier noch einmal die Kernaussagen meiner Analyse vom 12. Mai:

„Am Rohstoffmarkt winkt eine Trend-Wende.

Für einen Trend-Wechsel in den kommenden Monaten sprechen die Divergenz (Abweichung) zum Relative Stärke Index sowie die mögliche Ausbildung einer inversen (umgekehrten) Schulter-Kopf-Schulter-Formation.

Wenn Sie an Rohstoff-Investments interessiert sind, dann sollten Sie der Entwicklung des CRB Index in den kommenden Wochen besondere Aufmerksamkeit schenken. Schließlich bieten sich derartige Gelegenheiten, bei einem Trend-Wechsel von Beginn an dabei zu sein, nur alle paar Jahre… .“

Nach dem Silberpreis in der letzten Woche schaue ich heute für Sie auf den Ölpreis. Zuvor werfen wir jedoch noch einen kurzen Blick auf die bisherige Entwicklung beim CRB Index:

crb index seit 2009-27-05-2015

CRB Index: Ausbildung der Schulter-Kopf-Schulter-Formation schreitet voran

Ausbildung der Schulter-Kopf-Schulter-Formation schreitet voran

Die 3 letzten Balken spiegeln den Kursverlauf seit meiner Analyse wider. Wie Sie unschwer erkennen können, folgt der Rohstoff-Index bislang dem von mir skizzierten Verlauf und arbeitet an der Ausbildung der rechten Schulter.

Schulter-Kopf-Schulter-Formationen neigen zur Symmetrie: Daher können wir erwarten, dass der CRB Index auf dem Niveau der gestrichelten pinkfarbenen Linie nach oben dreht.

Analyse des Ölpreises

Für die Analyse des Ölpreises schaue ich auf den Chart der Ölsorte Light Sweet Crude Oil (WTI). Die Abkürzung steht für West Texas Intermediate.

light sweet crude oil seit 2013-27-05-2015

Ölpreis: Trend-Wende bereits vollzogen

Folgende Aussagen lassen sich treffen:

  • Bis zum Januartief zeigte der Verlauf des Ölpreises eine zunehmende Abwärtsdynamik. Diese lässt sich an den immer steiler werdenden Abwärtstrend-Linien ablesen.
  • Die Abwärtsbewegung mündete in eine Bodenbildung, aus der eine W-Formation (Doppelboden) hervorging. Im Gegensatz zu der von mir jüngst analysierten Chart-Formation beim Euro / USD werden hier die entscheidenden Kriterien für eine W-Formation erfüllt:
  • Der zeitliche Abstand zwischen beiden Tiefs beträgt knapp 7 Wochen und damit klar mehr als die geforderte Mindestzahl von 4. Das Niveau des zweiten Bodens lag eindeutig unter dem des ersten Tiefs (untere violette Linie). Somit wurde das erste Tief erfolgreich getestet.
  • Die Aufwärtsbewegung nach der Ausbildung des zweiten Bodens verlief fast bis an die Nackenlinie (Linie durch das Hoch zwischen den beiden Tiefs) dynamisch, bevor es zu einer Kursreaktion kam (blauer Kreis).
  • Auf das Erreichen des Zwischenhochs Anfang Mai (gelber Kreis) folgte – bis dato zumindest – eine Seitwärts-Bewegung und keine Abwärtsbewegung (Pull-Back) in Richtung der Ausbruchslinie. Dies ist ein Indiz für die Stärke des eingeleiteten Aufwärtstrends.
  • Der Relative Stärke Index (RSI) dokumentiert im bisherigen Monatsverlauf eine signifikante Reduzierung des überkauften Zustands. Ein Test der Aufwärtstrend-Linie beim RSI (blaue Pfeile) kann als Bestätigung der eingeleiteten Trend-Wende angesehen werden.

Fazit

Die sich abzeichnende Trend-Wende beim CRB Index wird von einer bereits vollzogenen Trend-Wende beim Light Sweet Crude Oil bestätigt. Damit unterstützt einer der wichtigsten Rohstoffe meine Einschätzung zum Rohstoff-Index.

Der nächste Meilenstein in der Entwicklung des Ölpreises wäre nun ein Test des RSI-Aufwärtstrends mit anschließendem Dreh nach oben. Einen weiteren wichtigen Punkt stellt die Überwindung des langfristigen Abwärtstrends (durchgezogene rote Linie) dar.

27. Mai 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt