MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Ölpreis: Tendenz weiter steigend?

Sie haben es sicherlich auch schon gemerkt. Die Tankstellenpreise für Benzin sind in den letzten Tagen und Wochen wieder stark angestiegen.

Korreliert das mit dem Ölpreis? Und vor allem, wie sieht die Ölpreis Tendenz für die Zukunft aus? Weiter steigende Preise?

Dazu schauen wir uns zunächst den 6-Monatschart des Ölpreises an.

Ölpreis in USD/Barrel 6 Monate

Ölpreis verhält sich mustergültig

Deutlich zu erkennen ist die Tatsache, dass der Ölpreis sich im aufwärts gerichteten Trendkanal (blaue Trendlinien) in schön alternierenden Wellen auf und ab bewegt.

An der oberen Trendbegrenzung erfährt er einen Widerstand und dreht nach unten ab.

An der unteren Trendbegrenzung angelangt erfährt er eine Unterstützung und bewegt sich fortan wieder aufwärts in Richtung obere Trendbegrenzung.

Diese Wellen hat der Ölpreis seit September 2009 geradezu mustergültig nachvollzogen.

MACD sehr zuverlässig für Berechnung der Ölpreis Tendenz

Der „Moving Average Convergence Divergence“ (rot-schwarze-Linien unterhalb des Charts), ein hervorragender Indikator für das Erkennen von Überkauften und Überverkauften Zuständen zeigt eine starke Korrelation mit dem Ölpreis und brachte sehr zuverlässige Signale (grüne Pfeile).

An den jeweiligen Tiefpunkten mit Werten von -1 kamen Käufe in den Markt, die den Ölpreis in der Folge immer um 12-15 $ steigen ließen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Mehr dazu: Ölpreis Tendenz: Starke Schwankungen, positive Aussichten

Dynamik des Ölpreises lässt nach

Einzig auffällig ist, dass die Kursanstiege einen immer längeren Zeitraum in Anspruch nahmen.

Wurde Ende September noch in 2 Wochen ein steiler Anstieg vollzogen, so brauchte der Ölpreis Mitte Dezember bereits fast 4 Wochen und aktuell sogar 6 Wochen, um den Anstieg zu vollenden.

Das bestätigt auch der MACD-Indikator mit immer niedrigeren Wendepunkten am zyklischen Hochpunkt (schwarze Kreise).

Ölpreis: Widerstandszone 80 – 84 $ sehr stark

Der Ölpreis erfährt von der Unterseite her eine Unterstützung durch die untere Trendbegrenzung (untere blaue Trendlinie).

Diese stieg seit September 2009 von 66 $ auf nunmehr etwa 73 $ an. Diesem Aufwärtsdruck wurde in der Folge der Wellen 1 bis 3 nicht mehr ganz Rechnung getragen.

Denn die nachfolgenden Hochpunkte stiegen zwar auch an, aber die obere Trendbegrenzung wurde nicht mehr ganz erreicht.

Das liegt ganz klar an der horizontalen Widerstandszone zwischen 80 und 84 $!

Sie ist sehr massiv und kann auch aus der etwas längerfristigeren Historie belegt werden.

Dazu schauen wir uns den 3-Jahres-Chart an.

Ölpreis in USD/Barrel 3 Jahre

Widerstände 80 – 84 $ auch 2007 und 2008

In den Jahren 2007 und 2008 hat sich die genannte Zone bereits mehrfach als hartnäckig herausgestellt (rote Pfeile).

Selbst im Crashjahr 2008 drehte der Ölpreis innerhalb seines starken Verfalls an der genannten Zone intraday nach oben und startete eine 20 $ Zwischenrally (schwarzer Kreis).

Somit bleibt diese Zone mehrfach in ihrer Wichtigkeit bestätigt und kann dem Öl in den nächsten Tagen und Wochen erhebliche Schwierigkeiten bereiten (rote gestr. Horizontale).

Ölpreis Tendenz: Beruhigung in Sicht

Ich erwarte für den Ölpreis viel Mühe beim Überwinden dieser Zone.

Die Indikatoren alle zusammengenommen, ob MACD, ob horizontale Widerstände, ob Zyklische Wellen oder nachlassende Dynamik, alles spricht für eine Entspannung des Ölpreises in der nächsten Zeit.

Um den Ölpreis in naher Zukunft über diese kritische Grenze zu hieven, brauchen die „Öl-Bullen“ schon massiven Rückenwind von der Datenfront.

Deutlich bessere Wirtschaftsdaten, fallender USD oder starke Nachfrage. Ich sehe dies jedoch noch nicht und erwarte demnach tendenziell keinen weiteren Anstieg in nächster Zukunft (3 Monate). Damit wäre auch die eingangs gestellte Frage geklärt.

Der Benzinpreis dürfte zunächst nicht weiter klettern!

Aber: Vergleicht man den Ölpreis Mitte 2008 mit etwa 140-150 $ mit dem damaligen Benzinpreis von etwa 1,55 €/l mit dem heutigen Ölpreis 84 $ und dem heutigen Benzinpreis von 1,45 €/l, dann könnte man schon wieder Mutmaßungen anstellen, dass der arme Autofahrer wieder einmal abgezockt wird…

So, ich geh dann mal tanken…

18. März 2010

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Sturm. Über den Autor

Tauchen Sie ein in die neue Dimension des Handelns an der Börse. Mit seinen Börsendiensten Chancen-Investor und 5-Minuten-Trader arbeiten mehr als 2 Jahrzehnte Erfahrung und geballte Leidenschaft für die Finanzmärkte für Ihr Depot. Seine ebenso ungewöhnlichen wie erfolgreichen Trading-Strategien sind dabei stets geprägt von Michael Sturms Motto: Gewinnen mit Verstand und ruhiger Hand!