MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Ölsande in Kanada bringen deutliches Wachstum

Kanada wird für die USA ein immer wichtigerer Energielieferant, der den Vorzug hat, in der “richtigen” Hemisphäre zu liegen. Das erlaubt Investment-Gewinne in kanadischen Energiefirmen, die sich in den Ölsanden engagieren.

Statistiken: Kanadas Ölsande im Aufschwung

Selten geben trockene Statistiken so direkte und deutliche Hinweise für Anleger, die Rendite suchen. Der jüngste Monatsbericht der amerikanischen Energy Information Administration enthält eine Zahlenreihe über die wichtigsten Energie-Lieferanten der USA.

Die wankende Supermacht importiert täglich die Hälfte des Öls, das sie konsumiert, etwa neun Mill. Barrel Öl. Kanada hat sich unter den wichtigsten Lieferländern an die Spitze geschoben und verkauft den USA jeden Tag knapp drei Mill. Barrel Öl.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Das kommt meist aus den Ölsanden in Alberta, wo der Absturz der Notierungen nach dem Hoch im Sommer 2008 zu einer Serie von gestreckten oder abgeblasenen Investitionen führte. Das Blatt hat sich aber mit der jüngsten Rally der Ölpreise um 180 Grad gewendet. Ein neuer Boom hat begonnen, der Aktien wie Suncor und Canadian Oil Sands dauerhaft beflügeln dürfte.

Enorme Reserven in Kanadas Ölsanden

Die Reserven, um die es im Norden von Alberta geht, sind enorm:  175 Mrd. Barrel Öl schlummern in der Erde. Es ist das größte bekannte Vorkommen außerhalb Saudi Arabiens. Kanadas Anteil an den globalen Reserven beträgt damit etwa 13%. Und davon schlummern 95% in den Vorkommen von Alberta.

Bei einem Ölpreis von über 100 Dollar je Barrel sagen Kanadas führende Analysten glänzende Zeiten vorher. So auch die Royal Bank, das größte Geldinstitut im Ahornland. Sie überschrieb im Januar ihren Wirtschaftsausblick für Alberta mit dem Titel "Sunny Side Up" und sagt der Provinz für 2011 ein BIP-Wachstum von 4,3% vorher, das höchste Wachstum, das die Provinz seit 2006 gesehen hat.

Massive Investitionen in den Ausbau

Energieanalysten bei der kanadischen Investmentbank BMO Capital Markets prognostizieren dem ölreichen Gebiet in Alberta für dieses Jahr 20 Mrd. Dollar Investitionen. Das wären über 30% mehr als im vergangenen Jahr. Bis 2015 soll das Volumen gar auf knapp 30 Mrd. Dollar anschwellen.

Laut der Investmentbank Peters & Co. in Calgary, die sich auf den kanadischen Energiesektor spezialisiert hat, sollen die Ölsandinvestitionen bis zum Ende des Jahrzehnts um 180 Mrd. Dollar zunehmen. Das entspräche fast dem Bruttoinlandsprodukt der Tschechischen Republik.

"Die Zunahme der Transaktionen ist der robusten Wirtschaft in Kanada und dem weltweiten Mangel an so großen Vorkommen mit politischer Stabilität zu verdanken", heißt es in dem Bericht, den Peters im Januar mit der Prognose vorlegte. Hier winken Wachstumsraten, wie sie sonst nur in China beobachtet werden.

4. Mai 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.