Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Reckitt Benckiser: Ein heimlicher Star am Dividendenhimmel

Der DAX setzt seine Oktober-Schwäche fort und sackte unter die 9.100-Punkte-Marke. Die Investoren saugen aktuell negative Meldungen gierig auf, um so einen Grund zu haben, die Cash-Quote zu erhöhen.

Wenn sich der Nebel lichtet, fällt aber auf: Hohe Cash-Reserven sind aufgrund der 0-Zins-Politik totes Kapital. Irgendwann muss das Geld wieder in den Markt zurückfließen. Zu den ersten Zielobjekten werden dann dividendenstarke Aktien gehören.

Heute möchte ich Ihnen zum Abschluss meiner kleinen „Schlussgong“-Serie zum Thema Dividenden mit Reckitt Benckiser einen weiteren Dividenden-Champion vorstellen. Die Aktie des britischen Konsumgüterkonzerns Reckitt Benckiser (RB) hat erst vor kurzem ein neues Allzeithoch erreicht.

Angesichts der durchwachsenen Kursentwicklung an den europäischen Börsen im Jahr 2014 ist das bemerkenswert. In den Medien gab es praktisch keinen Hinweis auf den jüngsten Höhenflug der RB-Aktie.

Das passt aber zum Unternehmen. Der Firmenname Reckitt Benckiser ist relativ unbekannt, der Hauptsitz liegt nicht in London, sondern in Slough und nur wenige Börseninsider kennen den Namen des RB-Chefs Rakesh Kapoor. Das „Handelsblatt“ schrieb jüngst vom „heimlichen Giganten“.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Reckitt Benckiser im Kurzportrait

Reckitt Benckiser kommt auf einen Jahresumsatz von fast 13 Mrd. €. Während der Name des Mutterkonzerns relativ unbekannt ist, kennt fast jeder die Verkaufsschlager wie das Anti-Pickel-Mittel Clearasil, die Calgonit-Geschirrspültabs, Kukident für die dritten Zähne und die Reinigungs- und Desinfektionsmittel von Sagrotan.

Mit diesen Top-Marken erreicht RB operative Umsatzrenditen von über 20%. Ein Traumwert in der Wirtschaft. Kein Wunder also, dass die RB-Aktie von Allzeithoch zu Allzeithoch eilt.

Im RB-Firmenimperium gibt es aktuell nur einen Bremsklotz und das ist die Pharmasparte, die zuletzt sogar geschrumpft ist. Jetzt macht die RB-Führung aber Nägel mit Köpfen: Die Pharmasparte, die auf einen Umsatzanteil von unter 10% kommt, wird abgespalten und an die Börse gebracht.

Dieser Schachzug ist sehr clever, da die Bewertung schwierig ist. Einige Analysten bewerten die Pharmasparte mit 4 Mrd. Pfund, andere nur mit 1 Mrd. Pfund. Wenn die Pharma-Sparte an der Börse notiert, ist der Unternehmenswert täglich messbar.

Bei passender Gelegenheit (hoher Aktienkurs) kann dann Reckitt Benckiser alle Aktien der Pharmasparte verkaufen und sich ganz auf das Kerngeschäft konzentrieren. Der Verkaufserlös, der für die Pharma-Sparte zu erwarten ist, kann für passende Zukäufe genutzt werden.

Die Unternehmensgeschichte im Schnelldurchgang

Reckitt Benckiser entstand im Dezember 1999 aus der Fusion des britischen Unternehmens Reckitt & Colman und dem niederländischen Unternehmen Benckiser NV. Der Hauptaktionär von Reckitt Benckiser ist die deutsche Familie Reimann, die ca. 15% der Aktien hält.

Der Ursprung der Beteiligung der Familie Reimann an Reckitt Benckiser ist folgender: Im Jahr 1851 gründete der Chemiker Karl Ludwig Reimann zusammen mit Johann Adam Benckiser in Ludwigshafen eine Chemiefabrik. Daraus entstand das Unternehmen Benckiser, das später mit Reckitt & Colman fusionierte.

Der daraus entstandene britische Konzern Reckitt Benckiser ist heute weltweiter Marktführer bei Haushaltsreinigern und führender Hersteller von Wasch-, Putz- und Reinigungsmitteln.

Darum ist Reckitt Beckiser ein Dividenden-Champion

RB gehört zu den europäischen Dividenden-Champions. Angesichts der relativ kurzen Unternehmensgeschichte sind 11 Dividenden-Steigerungen in Serie ein sehr beachtliches Ergebnis.

Auch hier möchte ich Ihnen wieder die rückblickende Dividenden-Rechnung vorstellen:

RB-Aktionäre, die vor 10 Jahren, im Jahr 2004, Aktien zum Preis von je 1.264 Pence erworben haben und für das Geschäftsjahr 2014 rund 140 Pence Dividende kassieren, können sich über 11,1% Dividenden-Rendite freuen.

Da RB in der heutigen Form erst 1999 gegründet wurde, sind ältere Vergleiche – wie ich sie bei Nestlé und 3M angestellt habe –  in diesem Fall nicht aussagekräftig. Wenn Sie ein sicherheitsorientierter Anleger sind, der auf der Suche nach Zinsalternativen ist, ist die RB-Aktie für Sie ein interessantes Investment.

7. Oktober 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt