Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Rosenbauer: Österreichischer Weltmarktführer im Portrait

In dieser Woche bin ich in Wien, um dort einige börsennotierte Unternehmen unter die Lupe zu nehmen und um die größte österreichische Anlegermesse, die Gewinn-Messe, zu besuchen.

Anlässlich meiner Reise nach Österreich möchte ich mich hier in den kommenden Tagen schwerpunktmäßig mit dem österreichischen Aktienmarkt und mit erfolgreichen Konzern aus der Alpen-Republik beschäftigen.

Wie sich die Schwäche des österreichischen Aktienmarkts erklärt

Der österreichische Leitindex ATX notierte im Juni 2007, also vor Ausbruch der Banken- und Schuldenkrise, bei rund 5.000 Punkten.

Heute, gut 9 Jahre später, notiert der ATX bei etwas mehr als 2.400 Punkten – und damit immer noch deutlich über 50% unterhalb der alten Rekordmarke.

Doch wie kommt das?

  1. hat der österreichische Aktienmarkt einen sehr starken Bezug zu Osteuropa, was den Markt auch aktuell noch nach unten zieht (bis 2007 galt der Faktor Osteuropa dagegen als Wachstumstreiber).
  2. sind im ATX traditionell viele Banken und Versicherungen vertreten, die die Entwicklung des ATX in den vergangenen Jahren sehr negativ beeinflusst haben.

Doch es gibt auch zahlreiche Unternehmen in Österreich, die sehr erfolgreich in einer Nische tätig und sogar Weltmarktführer sind. Eines von diesen möchte ich Ihnen jetzt vorstellen:

Rosenbauer: Weltmarktführer für Flughafen-Löschfahrzeuge

Rosenbauer ist ein international tätiger Partner der Feuerwehren auf der ganzen Welt.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die Firma entwickelt und produziert Fahrzeuge, Löschtechnik, Ausrüstung und sogenannte Telematik-Lösungen für Berufs-, Betriebs-, Werk- und freiwillige Feuerwehren sowie Anlagen für den betrieblichen Brandschutz.

Der börsennotierte Konzern besteht bereits in der 6. Generation und ist seit fast 150 Jahren in dieser Marktnische tätig.

Nach eigener Aussage sind Kunden-Orientierung, Innovationskraft und Zuverlässigkeit die besonderen Stärken des österreichischen Traditions-Unternehmens Rosenbauer.

Asien bremst im Geschäftsjahr 2016

Der oberösterreichische Feuerwehr-Ausstatter hat ein schweres 1. Halbjahr 2016 hinter sich:

„Die Feuerwehr-Branche sieht sich unterschiedlichen Herausforderungen gegenüber“, erklärte das Unternehmen bei der Bekanntgabe seines Halbjahres-Ergebnisses.

Insbesondere in Asien, wo Rosenbauer in der Vergangenheit sehr gut im Geschäft war, hat sich die Situation eingetrübt, wie Rosenbauer mitteilte:

„Die 1. Hälfte des laufenden Jahres lässt für das Gesamtjahr aus Asien sowie aus dem Nahen und Mittleren Osten durch die sich dort verschlechternde gesamtwirtschaftliche Lage und den niedrigen Ölpreis eine rückläufige Nachfrage erwarten“.

Die Folgen sind bereits jetzt absehbar:

Zum Halbjahr hat sich der Auftrags-Bestand gegenüber dem Vorjahr zwar nur um 3% verringert, der Auftrags-Eingang liegt aber inzwischen um 21% hinter dem Vergleichswert.

Und kurzfristig ist keine Besserung zu erwarten. Allerdings: Steigt der Ölpreis weiter, kann das die Kaufkraft und die Investitions-Freude der Ölstaaten sehr positiv beeinflussen.

Die längerfristige Wachstums-Story bleibt interessant

Obwohl aus dem nordamerikanischen Markt eine stabile Nachfrage erwartet wird und aus Europa ein leichter Aufschwung registriert wird, hat die schwächere Umsatz-Entwicklung im 1. Halbjahr 2016 diese Folge:

dass die ursprünglich prognostizierte Ergebnis-Verbesserung für das Geschäftsjahr 2016 nicht erreicht werden kann und ein Ergebnis in der Dimension des Vorjahres erwartet wird.

Trotz der kurzfristigen Eintrübung und der vergleichsweise schwachen Halbjahres-Zahlen bleibt Rosenbauer für mich ein sehr gutes Unternehmen.

Warren Buffett, der erfolgreichste Investor aller Zeiten, sagte einst: „Eine großartige Investitions-Gelegenheit ergibt sich, wenn ein tolles Unternehmen ein besonders großes, aber lösbares Problem hat.“

Daher ist die Rosenbauer-Aktie aus meiner Sicht gerade in der aktuellen Situation einen Blick wert.

Denn eines ist klar: Die Anzahl und Größe der Flughäfen wächst mittel- und langfristig – und damit auch der Bedarf an entsprechender Feuerwehr-Ausrüstung für den Brandschutz.

Ausblick

Am Freitag dieser Woche stelle ich Ihnen an dieser Stelle ein weiteres Traditions-Unternehmen aus Österreich ausführlich vor.

19. Oktober 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt