Menü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
3 Topaktien für das Jahr 2014 . . . Download hier ➜

Schlechter Tipp: American Airlines

Die insolvente Fluggesellschaft American Airlines hat mehrere Übernahme-Interessenten.

Zu diesen zählt auch der kleinere Konkurrent US Airways und der scheint einer Übernahme näher zu sein als die anderen potenziellen Bieter.

US Airways, aktuell fünftgrößte amerikanische Luftfahrtgesellschaft, hat heute einen Brief an die American Airlines-Angestellten entsandt. In dem Schreiben informiert US Airways darüber, dass ein Antrag eingereicht wurde, der den Beginn von Übernahme-Verhandlungen ermöglicht.

Quartalszahlen zeigen: Die Zeit drängt

Die drei American Airlines-Gewerkschaften begrüßen den Schritt und haben sich mit US Airways über erste Rahmenbedingungen geeinigt. Sie sehen in einer Übernahme durch US Airways die beste und schnellste Lösung, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen.

Gratis Studie Zum Kostenlosen Download!
3 Top-Aktien für die Börsenrally 2014 . . . Download Hier ➜

American Airlines hat vorgestern die aktuellen Geschäftszahlen präsentiert und diese zeigten wie schwierig die Situation ist. Allein im ersten Quartal 2012 belief sich der Verlust auf 1,3 Mrd. Euro. Gestiegene Benzinpreise und der Konzern-Umbau belasten das Geschäft.

Es besteht jedoch Hoffnung. Obwohl die Ticketpreise angehoben wurden, verzeichnete das Unternehmen einen Zuwachs bei den Passagierzahlen. Es wäre nicht das erste Mal, dass eine zuvor insolvente Fluggesellschaft per Übernahme wieder in die Erfolgsspur zurückfindet.

US Airways will in die Branchen-Spitze

US Airways hat ernsthaftes Übernahme-Interesse und gilt unter den Bietern als Favorit. Das Unternehmen will American Airlines als Sprungbrett in die Spitze nutzen.

Kommt es zu einem Deal gehen die Nummer 3 und die Nummer 5 der amerikanischen Fluggesellschaften zusammen. Damit schmilzt der Vorsprung der beiden Markt-Führer United Continental und Delta Airlines. US Airways wird also im hart umkämpften Markt konkurrenzfähiger.

Vor Investoren hat US Airways mitgeteilt, dass der Zusammenschluss jährlich 500 Mio. Dollar Kosteneinsparungen und 1 Mrd. Dollar zusätzliche Umsätze mit sich bringen würde.

Vorsicht: American Airlines-Aktien sind ein schlechter Zock

Bis zur Übernahme ist es noch ein steiniger Weg.

Die Einigung mit den Gewerkschaften war zwar enorm wichtig – doch muss sich US Airways auch noch mit den American Airlines-Anleihen-Eignern  einigen. Diese Verhandlungen dürften deutlich komplizierter werden.

Die Anleihen-Halter werden auf einen Teil Ihres Kapitals verzichten müssen. Dies ist bitter – damit stehen sie jedoch immer noch besser da als die Aktionäre, bei denen Total-Verlust droht.

Vor einer Übernahme-Spekulation mit American Airlines-Aktien ist dringend abzuraten. Es ist nicht sicher ob es einen Deal geben wird und unwahrscheinlich, dass es im Falle einer Übernahme eine Prämie gibt. American Airlines ist insolvent!

20. April 2012

Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.