Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Schwache Wirtschaftsdaten sind gut für Gewinne mit Call-Optionen

Provokant, mein Titel? Unlogisch bis unsinnig vielleicht? Aber so läuft die Börse (derzeit). Sehen Sie selbst.

Es gibt zurückhaltende Zahlen aus der Wirtschaft und die Aktienkurse legen zu. Das ist gut für den Kauf von Call-Optionen. 2 Beispiele:

  1. USA: Export wird belastet – Aktienkurse steigen

Die Fakten: Der US-Export wird durch den starken US-Dollar belastet. Das kann zur schwächeren Wirtschaft in den USA führen.

Die Folge: Die Aktienkurse steigen. Der Dow Jones notiert wieder über 18.000 Punkte und damit in Nähe seines Allzeithochs.

  1. Rückläufige Exporte in China – Aktienkurse steigen

Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die Fakten: Chinas Ausfuhren gehen (wenn auch auf hohem Niveau) deutlich zurück. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt wächst langsamer als erwartet.

Die Folge: Die Aktienkurse steigen. Am Tag der Veröffentlichung dieser Nachricht schwächelten etliche Aktienindizes in Asien, nicht aber die chinesischen. Der chinesische Aktienindex Shanghai-Composite legte um 2,2% zu. Der Hongkonger Aktienindex Hang Seng gewann 2,7% und stieg auf den höchsten Stand seit Dezember 2007.

Die Gründe für die unlogischen Kursentwicklungen

USA: In den USA wird derzeit diskutiert, ob es zur Zinswende, also hin zu moderat steigenden Zinsen, kommen soll. Höhere Zinsen wären eine Belastung für die Aktienmärkte, weil es Alternativen zur Geldanlage in Aktien gäbe.

Angesichts des starken US-Dollar mehren sich Stimmen, die zur Zurückhaltung bei der Zinswende mahnen. Fed-Mitarbeiter mit Gewicht sprechen sogar schon davon das Vorhaben ganz auf das kommende Jahr zu verschieben. Der Begründung: Der starke US-Dollar wirke schon wie eine Zinsanhebung.

Das heißt: Die Liquidität fließt weiter in die Aktienmärkte. Die Kurse steigen – eben wegen des starken US-Dollars, der die Wirtschaft belastet.

China: Wegen der rückläufigen Exporte erwarten Fachleute, dass es seitens der chinesischen Regierung Maßnahmen geben wird, die die Wirtschaft ankurbeln und den Export stärken. Diese Überlegungen fielen (sicher nicht zufällig) zeitlich zusammen mit der Nachricht, dass die chinesische Regierung Erleichterungen für Investoren beschlossen hat.

Das heißt: Die rückläufige Wirtschaft führt zu konjunkturbelebenden Maßnahmen und gleichzeitig zur Förderung der Aktienmärkte. Die Kurse steigen – eben wegen des vergleichsweise schwachen Exports.

Schwache Wirtschaften der USA und China treiben Aktienkurse aufwärts

Eingangs habe ich gefragt, ob die mein Titel provokant, unlogisch oder gar unsinnig sei. So läuft aber derzeit die Börse.

Natürlich müssen solide Unternehmenszahlen gegeben sein. Die sind vorhanden. Ob die etwas besser oder schlechter sind, hat nichts mit dem Trend der Aktienmärkte zu tun. Liquidität ist der wichtigste Kurstreiber. Und die Liquidität wird hoch gehalten, wenn die Wirtschaft weniger gut läuft.

Dadurch steigen Aktienkurse und deshalb empfehle ich Ihnen den Kauf von Call-Optionen auf starke Aktientitel. Damit haben Sie die bestmöglichen Gewinn-Chancen.

Zum guten Schluss: Am heutigen Tag vor 232 Jahren, also am 14.04.1783, wurde in Berlin das Schauspiel „Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing uraufgeführt. Nathan der Weise sagt an einer Stelle:

„Ich in auf Geld gefasst, und er will – Wahrheit. Wahrheit! Und will sie so, – so bar, so blank – als ob die Wahrheit Münze wäre.“

Eine Interpretation dieses Textes sagt: Wahrheit und Geld kann man im Grunde nicht miteinander vergleichen, ja, man könnte sie auch als Gegensätze betrachten. Ich versuche an dieser Stelle durch Wahrheit, die beste Basis fürs Geldmachen zu schaffen. In der Hoffnung, dass es (oft) gelingt, sende ich herzliche Grüße

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

14. April 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt