Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Schweizer Aktien mit Gewinn-Chancen

Schweizer Aktien und Call-Optionen auf Schweizer Aktien hat es in den letzten Tagen kräftig gebeutelt. Der Grund: Die Schweiz hat den Mindestkurs von 1,20 Franken (CHF) je Euro aufgegeben. der Wechselkurs hat sich unter großen Schwankungen auf Parität eingependelt (1 Euro = 1CHF).

Trotzdem bewerte ich Schweizer Unternehmen positiv und empfehle Ihnen das Halten von Aktien oder Call-Optionen auf Schweizer Aktien, wenn Sie investiert sind.

Schweizer Unternehmen: Exportaussichten schlechter

Die erste Reaktion nach Aufgabe des Mindestkurses durch die Schweizer Nationalbank war, dass der Schweizer Aktienindex SMI abstürzte. Denn die Schweizer Unternehmen haben die massive Aufwertung des CHF zu verkraften. Entsprechend verschlechtern sich deren Exportaussichten.

Schweizer Unternehmen: Einkauf günstiger

Der Verkauf der Waren außerhalb der Schweiz ist aber nur eine Seite. In der immer weiter zunehmenden Globalisierung kaufen natürlich auch Schweizer Unternehmen ihre Rohstoffe und Zuliefererprodukte international ein.

Dort haben sie den umgekehrten, also positiven Effekt. Für den massiv aufgewerteten Schweizer Franken gibt es mehr Waren fürs Geld. Der Einkauf wird billiger.

Schweizer Unternehmen: Image positiv

Ich denke auch, dass sich eine starke Schweizer Währung positiv auf das Image aufwirkt und es zu einem Qualitätsmerkmal „Made in Switzerland“ kommen wird.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Schweizer Aktienindex SMI: Kursverfall gestoppt

 SMI-Index_2015_01_22

Chart wurde erstellt mit tradesignal

Der SMI fiel schnell von über 9.000 auf unter 8.000 Punkte zurück. Im Kursbereich um 8.000 Punkte (grün markiert) stoppte der Kursrückgang jedoch. In der mittelfristigen Betrachtung, wie im obigen Chart der letzten 5 Jahre, ist der Aufwärtstrend aber immer noch intakt.

Immerhin stoppte die Talfahrt des SMI auch auf dem Tief von Oktober 2014 und dem Kursbereich von 2013. Das liegt mehr als 30% über den Notierungen von 2012.

Von Oktober 2014 bis Januar 2015 steig der SMI um rund 1.000 Punkte innerhalb kürzester Zeit. Gut möglich, dass er das wiederholt. Dann könnte er in diesem Frühjahr wieder oberhalb von 9.000 Punkten stehen und in Richtung 10.000 Punkte laufen.

Eine dauerhafte Talfahrt Schweizer Aktien sehe ich nicht

Ich sehe die Entkopplung des CHF vom Euro auch als Stärke für die Schweiz an. Die Währungshüter der Schweizer Nationalbank werden in Abstimmung mit Politik und Wirtschaft gehandelt haben.

Natürlich verteuern sich Exporte für Waren, die in der Schweiz hergestellt werden. Das hat den Schweizer Aktienindex SMI abstürzen lassen. Aber mittelfristig wird ein starker Schweizer Franken für Vertrauen in Schweizer Produkte sorgen.

Schweizer Unternehmen nicht abschreiben: Die Aussichten sind weiter gut

Wie oben geschrieben: Ich bewerte viele Schweizer Unternehmen positiv und empfehle Ihnen das Halten von Aktien oder Call-Optionen auf Schweizer Aktien, wenn Sie investiert sind.

Zum guten Schluss: Am 22.01.1849, also heute genau vor 166 Jahren, kam der schwedische Schriftsteller August Strindberg zur Welt. Er schrieb:

„In einer kleinen Rolle muß man ein großer Künstler sein, um gesehen zu werden.“

Meine Rolle an der weltweit billionenschweren Börse ist zu klein, als dass sie mit der Vokabel „klein“ noch beschrieben werden könnte. Welch großer Künstler sollte ich sein, dass ich an der Börse gesehen werde. Und doch: Zumindest Sie – und etliche weitere Leser, haben mich gesehen.

Beste Grüße sendet Ihnen der von der Künstlersozialversicherungskasse als Künstler anerkannte Optionen-Künstler Rainer Heißmann

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

22. Januar 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt