Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Silber: Immer mehr Produzenten fahren Verluste ein

In den vergangenen Wochen haben extrem viele Rohstofffirmen ihre Bilanzen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt. Die Bandbreite ist dabei extrem ausgefallen.

Viele Firmen haben aktiv auf die niedrigeren Metallpreise reagiert. So ist es vielen Firmen gelungen, ihre Produktionskosten deutlich zu senken. Dazu haben die Rohstofffirmen verschiedene Möglichkeiten.

Sehr beliebt ist es beispielsweise, die Ausgaben für die Exploration neuer Vorkommen einzuschränken und sich komplett auf die aktuelle Produktion zu konzentrieren. Dies ist eine kurzfristige Strategie, doch ist sie derzeit sehr beliebt.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Es gibt aber auch Firmen, die es nicht schaffen im aktuellen Marktumfeld Gewinne zu erzielen. Ein sehr spannendes Beispiel ist hier der Silberproduzent Great Panther Silver. Das Unternehmen betreibt mehrere Minen in Mexiko.

Trotz starker Schwankungen beim Kurs, kann sich die Aktie von Great Panther Silber immer noch sehr gut am Markt behaupten. Das ist schon mehr als erstaunlich, denn mit Panther Silber verdient kein Geld. Das gilt nicht nur für das Jahr 2014 sondern auch schon für das Jahr 2013.

Die Verluste werden immer größer bei Great Panther Silver

Dabei wird die Lage nicht besser sondern immer schlechter. Aus der umfangreichen Bilanz von Great Panther Silver möchte ich ihn erst einmal nur zwei Zahlen zum Vergleich präsentieren, die Ihnen zeigen, wie schwierig die Lage für das Unternehmen aktuell ist. Im vierten Quartal 2014 lagen die Gesamtproduktionskosten für eine Unze Silber bei Great Panther bei 21,46 Dollar.

Der durchschnittlich erzielte Preis für die Unze Silber lag in dem Quartal bei 15,78 Dollar. Damit hat der Produzent bei jeder verkauften Unze Silber 5,78 Dollar verloren. Da nützt es auch wenig, wenn die Produktion ausgebaut wird. Bei diesen Rahmenbedingungen führt das nur dazu, dass sich der Verlust vergrößert.

Auf Jahresbasis sind die Gesamtkosten der Produktion immerhin um 16 % gesunken. Dennoch lagen sie mit 22 Dollar deutlich über dem durchschnittlich erzielten Preis von 18,28 Dollar. Bei Great Panther Silver erkennen sie ganz klar: Solange der Silberpreis nicht die Marke von 20 $ nachhaltig überwindet, verliert dieser Produzent mit jeder geförderten Unze weiteres Geld.

Klingt das nach einem aussichtsreichen Geschäftsmodell? Ich denke nicht. An dieser Stelle kann ich Sie aber beruhigen. In der Palette der Gold und  Silberproduzenten gibt es viele Unternehmen, die eben aktiv auf die niedrigeren Metallpreise reagiert haben und nun auf dem niedrigeren Niveau durchaus stattliche Gewinne erzielen.

Dieser Blick auf Great Panther Silver sollte Ihnen nur zeigen, dass nicht alle Firmen im aktuellen Marktumfeld tatsächlich erfolgreich sein können.

9. März 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt