MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Silber Kurs Prognose: Anstieg durch „Short“-Spekulationen

Die Großbanken gehen an den so genannten „Terminmärkten“ (mit Lieferpflichten zu einem späteren Termin und einem festgelegten Preis) nur Gegen-Positionen zu eigenen Beständen ein.

Das Ziel, von dem auch Sie jetzt profitieren können: Die Preise niedrig zu halten. Lesen Sie hier die Silber-Kurs Prognose.

SIlber-Kurs Prognose: Short-Positionen sind nur Gegen-Investitionen

Short-Positionen sind ein wichtiges Signal an den Märkten. Auf der einen Seite entwerten die Banken damit zwar ihre eigenen Bestände, auf der anderen Seite spielt das keine Rolle.

Sie müssen ja nicht verkaufen.

So aber haben sie die Kontrolle über den Preis der Edelmetalle. Und das ist wichtig: angesichts der immer weiter steigenden Geldmenge kann sonst die Edelmetall-Notierung regelrecht explodieren und außer Rand und Bank geraten.

Achtung: Die Short-Positionen verringern sich aktuell seit Dezember stets. Das aber heißt – es wird immer schwieriger, die Edelmetall-Preise „unten“ zu halten.

Klares Kaufsignal: Short-Positionen werden geringer

Ein klares Signal – Gold und Silber bleiben ein Kauf. Wir raten aktuell auch zur „kleinen“ Schwester des Goldes,  zum Silber. Es hat deutliches Nachholpotenzial. Kaufen Sie etwa den silberhinterlegten ETF-Silber-Fonds der ZKB Zürich.

Doch lohnt es sich, jetzt überhaupt noch einzusteigen?

Ich meine ja. Denn es gibt für den Silberpreis derzeit einige Treiber. Silber wird Ersatzwährung. Es fließt in die industrielle Produktion. Die Notenbanken sind faktisch ausverkauft, was die Silberbestände betrifft. Und Silber ist im Vergleich zum Gold immer noch günstig bewertet.

Daher haben wir die Rekordpreise bei Silber aktuell noch nicht gesehen. Sie werden in den nächsten Monaten und in den nächsten Jahren noch ein ganz anderes Niveau erreichen. Dafür gibt es messbare Indikatoren.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die Silber-Kurs Prognose: Der Silberpris Für den weiteren Anstieg gibt es gute Gründe.

Mehr dazu: Preisexplosion: Silberpreis 2015 dreistellig – Vermehren Sie Ihr Geld 

 

 

Silberpreisanstieg in Dollar, Euro und Franken

Am wichtigsten ist der Silberpreis in Euro, der – anders als viele Analysten angenommen haben – selbst gestiegen ist. Der Trend geht Richtung steigender Silberpreis gegenüberEuro und US-Dollar.

Auch gegenüber dem starken Schweizer Franken konnte Silber deutlich zulegen. Die Währung hat für den Trend des Silberpreises in den vergangenen 10 Jahren keine große Rolle gespielt.

Der Silberpreis ist nach oben explodiert. In den vergangenen 10 Jahren hat der Silberpreis zumindest 500% Rendite gegenüber den großen Währungen geschafft.

Langfristiges Gold-Silber-Verhältnis

Ein zweites Argument für einen nachhaltigen Anstieg des Silberpreises ist das Verhältnis von Silber zu Gold.

Dies wird typischerweise in der sogenannten „Silber/GoldRatio“ gemessen. Je nach Betrachtungsweise gilt ein Wert von 15 bis 20 als historisch angemessen.

Das heißt: Eine Unze Gold sollte im sehr langjährigen historischen Durchschnitt 15 Unzen Silber kosten. In der Spitze der vergangenen Jahre hat Gold als zweite „Ersatzwährung“ mehr als 60-mal so viel gekostet wie Silber.

Dieses Verhältnis ist aus Sicht von Silber eindeutig zu schlecht.

Silber hat Komponenten, die es sogar wertvoller machen als etwa Gold. Es ist industriell verwertbar und ebenso wie Gold nicht beliebig zu vermehren. Silber ist gegenüber Gold das bessere Handelsgut.

Wohlgemerkt: Hier geht es nur um das Verhältnis von Gold- und Silberpreis und nicht darum, beide Preise zu bewerten.

Steigen die Edelmetallpreise aus den genannten Gründen, so das Argument, wird Silber weit stärker steigen als Gold.

Aktuell beträgt das Verhältnis trotz der unglaublichen Kursgewinne des Silbers im Jahr 2010 schon ungefähr 1:35. Sie zahlen für eine Unze Gold etwa 35 Unzen Silber.

Die Chancen stehen exzellent. Sie können mit Silber derzeit sogar noch mehr als mit Gold verdienen. Für die nächsten 2 bis 3 Jahre ist Silber das bessere Investment – bezogen auf Ihre Renditechancen.

Meine Empfehlungen: Physisches Silber und Minenunternehmen

Für die nächsten Jahre empfehle ich Ihnen: Investieren Sie in Silber. Ratsam ist folgende Reihenfolge:

  • Investieren Sie physisch in Silbermünzen oder -barren, alternativ in einen Silber-ETC.
  • Investieren Sie dann – beliebig aufteilbar – in die Aktien von Minenunternehmen, die Silber suchen, fördern, verarbeiten und vertreiben. Diese bieten Ihnen sogar noch höhere Renditechancen.

11. März 2010

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Janne Joerg Kipp. Über den Autor

Janne Joerg Kipp ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.