Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Apple nach den Zahlen: So geht es mit der Aktie weiter

Ich möchte mich heute einmal ganz offiziell als Apple-Fan „outen“. Diesen Text schreibe ich mit meinem iMac-Computer, der auf meinem Schreibtisch steht. Auf dem Sofa surfe ich mit dem iPad, unterwegs habe ich mein iPhone dabei. Insgesamt besitze ich fünf Geräte des Technologiekonzerns aus Cupertino.

Nun weise ich meine Leser immer darauf hin, dass es gefährlich ist, sich in eine Aktie zu „verlieben“. Die Gefahr ist immer dann groß, wenn Sie sich als Anleger stark mit einem Unternehmen oder seinen Produkten identifizieren. Hier gilt es vorsichtig zu sein. Sie sollten niemals an einer Aktie auf Gedeih und Verderb festhalten, wenn der Trend nach unten dreht.

Apple-Produkte genießen Kultstatus

Doch im Falle Apple ist sowohl charttechnisch als auch fundamental „alles in Butter“. Auch wenn die Aktie auf die Quartalszahlen, die Apple am Dienstagabend vorgelegt hat, mit deutlichen Abschlägen reagiert hat.

Offensichtlich bin ich nicht der einzige Apple-Fan. Eben dieser Kult-Status der Apple-Geräte ist der Grund dafür, warum der US-Konzern deutlich höhere Preise verlangen kann als die Konkurrenz, obwohl deren Produkte technisch durchaus mithalten können. Dadurch ist Apple in der Lage, Gewinnmargen zu erzielen, von denen Samsung & Co. nur träumen können.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Apple übertrifft einmal mehr die Erwartungen

Nun aber zu den Zahlen des abgelaufenen Quartals. Auch für das dritte Quartal – bei Apple läuft das Geschäftsjahr bis September – legte der US-Konzern wieder einmal bärenstarke Zahlen vor.

Apple verkaufte 47,5 Mio. iPhones und damit 35% mehr als im Vorjahr. Der Umsatz stieg um 33% auf 49,6 Mrd. Dollar. Der Gewinn verbesserte sich um 38% auf 10,7 Mrd. Dollar. Der Gewinn je Aktie legte wegen der durch die Aktienrückkäufe geringeren Aktienanzahl sogar um rund 45% auf 1,85 Dollar zu.

Damit wurden die hohen Analystenerwartungen übertroffen. Diese hatten im Schnitt mit Erlösen von 49,4 Mrd. Dollar und einem Gewinn von 1,81 Dollar je Aktie gerechnet. Besser als erwartet fiel auch die Gewinnmarge aus, die auf 39,7% kletterte.

Konservativer Ausblick drückt den Kurs

Der einzige kleine Wermutstropfen war der Ausblick. Für das laufende vierte Quartal stellt das Management einen Umsatz zwischen 49 und 51 Mrd. Dollar in Aussicht. Dies liegt marginal unter den durchschnittlichen Schätzungen der Analysten, die Erlöse von 51,1 Mrd. Dollar prognostizieren.

Die Folge waren zunächst relativ deutliche Kursverluste. Zum Handelsauftakt gab die Aktie um fast 7% nach, konnte einen Teil der Einbußen bis zum Handelsende aber schon wieder wettmachen und ging schließlich mit einem moderaten Minus von gut 4% aus dem Handel.

Ich halte die Reaktion auf den konservativen Ausblick für übertrieben. Das Management von Apple ist bekannt dafür, beim Ausblick etwas vorsichtiger zu sein, um im Endeffekt mit den Zahlen wieder positiv zu überraschen. Ohnehin zeigen die Zahlen, dass Apple weiter auf Kurs ist.

Dem starken Wachstum steht ein Kurs/Gewinn-Verhältnis (KGV) von knapp 13 gegenüber. Rechnet man den riesigen Cashberg heraus, der mittlerweile auf über 200 Mrd. Dollar angewachsen ist, sinkt das KGV sogar auf 9.

Aufwärtstrend ist ungebrochen

Das Wichtigste für mich ist jedoch: Der Aufwärtstrend ist ungebrochen. Die Aktie drehte gestern knapp über ihrer steigenden 200-Tage-Linie, die sie vor zwei Wochen bereits erfolgreich getestet hatte, erneut nach oben.

apple

Die seit März währende Seitwärtsbewegung dauert zwar noch an. Die Chancen, dass sich der langfristige Aufwärtstrend nach dieser Konsolidierung fortsetzt, sind aber unverändert gut. Die aktuelle Atempause bei Apple sollte sich daher als gute Einstiegsgelegenheit erweisen.

23. Juli 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Michael Kelnberger. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt