Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Microsoft: Software-Gigant mit Perspektive

Sind Sie schon auf Windows 10 umgestiegen? Falls nicht, sollten Sie sich sputen!

Bis Ende der Woche ist der Wechsel auf das neue Betriebssystem vom Microsoft noch möglich. Danach wird Windows 10 kostenpflichtig.

Windows 10 ist ein modernes Betriebssystem, das künftig auch moderne Eingabegeräte, wie beispielsweise digitale Stifte, besser integrieren soll.

Auch will der Konzern aus Redmond das Betriebssystem stetig aktuell halten. Sie können also davon ausgehen, dass Windows 10 auch in einigen Jahren noch das Neueste vom Neuen sein wird.

Microsoft ist der weltgrößte unabhängige Entwickler von Produkten und Technologien für den Computer.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die Produktpalette umfasst die Betriebssysteme Windows sowie Office-, Server-, Entwickler-, Homeoffice-, Internet-, Mobile-, Macintosh- und PC-Spiele-Software.

Daneben wird Hardware für den PC (Maus, Tastatur, Joystick, Xbox) vertrieben. Zusätzlich betätigt sich Microsoft als Internet-Service-Provider (MSN).

Es läuft gut in der Cloud

Im 3. Quartal musste Microsoft sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn Federn lassen und sorgte bei den Anlegern für lange Gesichter:

So sank der zwischen Januar und März erzielte Umsatz um 5,5% auf 20,5 Mrd. $. Auch der Gewinn gab markant nach und sank um fast ein Viertel auf 3,76 Mrd. $.

Microsoft begründete den tieferen Gewinn mit unerwartet angefallenen Steuer-Abgaben. Besonders gut schlug sich der Konzern im Cloud-Geschäft, wo der Umsatz um 3% auf 6,1 Mrd. $ gesteigert werden konnte.

Ohne Cloud-Technologie sähe der Alltag heute ganz anders aus: Dropbox, Facebook, Google und Musikdienste gäbe es nicht. Die Einnahmen mit der Azure-Plattform konnten sogar mehr als verdoppelt werden.

Dividendenrendite überzeugt

Angesichts des schwachen PC-Geschäfts entwickelte sich der Umsatz mit den Windows- Betriebssystemen erstaunlich gut: Das Minus betrug gerade einmal 2%.

Ein durchwachsenes Bild zeigte sich im Hardware-Geschäft:

Während die Surface-Tablets beachtlich gut liefen und der Umsatz um über 60% auf gut 1 Mrd. $ gesteigert werden konnte, gaben die Verkäufe der Lumia-Smartphones auf nur noch 2,3 Mio. Geräte nach, ein Rückgang um 73%.

Der Marktanteil von Windows-Smartphones liegt bei nur noch 1,1%. Microsoft hat das Engagement für die Lumia-Sparte zuletzt massiv zurückgefahren.

Gerüchte um ein Surface Phone mit dem Design der Tablet-Reihe kursieren zwar weiter, doch soll Microsoft die Umsetzung auf 2017 verschoben haben.

Die Rückschlag-Gefahr für die Aktie ist wegen der sehr starken Bilanz und umfangreicher Aktienrückkäufe begrenzt. Die Aktie überzeugt uns, die Dividendenrendite von 2,5% ebenfalls.

26. Juli 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt