Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

S&P 500 stellt die Weichen: aufwärts geht’s

Die ersten Notierungen des DAX 30 Index im Jahr 2015 lagen unter 10.000 Punkten. Und im Oktober 2014 ist der DAX 30 Index sogar kurz auf 8.355 Punkte abgetaucht.

Danach folgte die phantastische Rally, die den DAX 30 Index bis auf 12.390 Punkte trug. Das waren knapp 50% Kursgewinn seit dem Tief im Oktober 2014 und immerhin noch gut 25% seit dem Jahresauftakt 2015 (Start mit 9.869 Punkten).

Danach fiel der DAX 30 Index leicht zurück und konsolidiert seitdem zwischen 11.000 und 12.000 Punkten. Eine notwendige Konsolidierung, um die zwischenzeitlich überkaufte Lage abzubauen.

Positiv ist, dass diese Konsolidierung auf so hohem Niveau stattfindet und der DAX 30 Index nicht deutlich zurückfällt.

S&P 500 zeigt, wie es weitergeht

Der DAX 30 Index läuft derzeit volatil (schwankungsreich) seitwärts. Trotzdem lässt sich mit großer Wahrscheinlichkeit sagen, wie es weitergeht. Denn der DAX 30 Index dem breit gefassten US-Aktienindex S&P 500.

Der S&P 500 notiert mit seinem Schlusskurs der Vorwoche von 2.122 Punkten auf Basis seiner Wochenschlusskurse auf Allzeithoch. Ein klares Signal, dass es weiter aufwärts geht.

Und da der DAX 30 Index dem S&P 500 folgen wird, geht es auch mit ihm bald wieder über 12.000 Punkte hinaus nach oben. Sehen Sie sich dazu bitte den Chart des S&P 500 auf Basis seiner Wochenschlusskurse an.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Chart auf Basis seiner Wochenschlusskurse liefert treffende Prognosen

Wenn Sie hier schon eine Zeitlang mitlesen, kennen Sie meine Erläuterung zur Chartdarstellung auf Basis der Wochenschlusskurse. Dann können Sie diesen Abschnitt überspringen und beim unten stehenden Chart weiterlesen. Wenn es für Sie neu ist, hier die kurze Erläuterung zum Chart:

Für meine Trendbestimmungen nutze ich die Chartdarstellung des Kursverlaufs von Aktien und Indizes per Wochenschlusskurs. Das ist einfach, klar, verständlich und treffsicher.

Unten sehen Sie den entsprechenden aktuellen Chart des S&P 500 auf Basis seiner Wochenschlusskurse. Diese Chart-Einstellung blendet das Auf und Ab innerhalb des Wochenverlaufs aus. Genau dadurch sind nachhaltige Kursbewegungen zu erkennen, die Trends gut bestimmen lassen.

S&P 500 stellt die Weichen: aufwärts geht’s

S&P500-Index_2015_05_18

Der Chart des S&P 500 hat eine klare Aussage: Der Aufwärtstrend ist intakt. Der Wochenschlusskurs auf Allzeithoch ist dafür der wohl stärkste Beleg.

Zusätzlich sehen Sie, dass der Index deutlich oberhalb seiner GD-200 notiert. Also ist der Aufwärtstrend auch unter Berücksichtigung dieses Indikators völlig intakt.

Gleitende Durchschnittskurse der letzten 200 Tage (GD-200)

In den Chart habe ich die Linie der Gleitenden Durchschnittskurse der letzten 200 Tage (GD-200) eingetragen. Für diese Linie addiert man die Kurse der jeweils letzten 200 Tage und dividiert diese durch 200.

Dadurch ergibt sich für jeden Tag ein Mittelkurs. Dieser wird in den Chart eingetragen und fortgeschrieben. Durch Verbindung der einzelnen Durchschnittskurse erhält man die Linie der Gleitenden Durchschnittskurse der letzten 200 Tage (GD-200).

Bewertung der GD-200

Liegt der aktuelle Kurs über diesem Durchschnittskurs, ist der Aufwärtstrend intakt. Liegt der aktuelle Kurs unter diesem Durchschnittskurs, ist das ein Zeichen für Marktschwäche. Das alleine ist nicht ausschlaggebend, aber eben doch ein Hinweis auf Stärke oder Schwäche des Indexes.

Die GD-200 für den S&P 500 gibt also einen zusätzlichen positiven Hinweis auf den intakten Aufwärtstrend. Und damit gilt auch für den DAX 30 Index:

Trotz der aktuellen Konsolidierung ist der Aufwärtstrend für den DAX 30 Index intakt. Deshalb gilt weiter, was ich seit geraumer Zeit schreibe und empfehle:

Kaufen Sie Call-Optionen und Sie gehören zu den Gewinnern

Kaufen Sie für je 3.000 Euro, die Sie in Call-Optionen auf starke Aktienwerte investieren, für 1.000 Euro Put-Optionen auf einen der wichtigen Aktienindizes (z.B. DAX 30 Index, S&P 500 oder Dow Jones). Denn mit einem nach dieser Strategie aufgestellten Depot investieren Sie sicher und sind gewinnoptimiert aufgestellt.

Zum guten Schluss: Heute vor 143 Jahren, also am 18.05.1872, kam der britische Mathematiker und Philosoph und Literatur- Nobelpreisträger des Jahres 1950, Bertrand Russell, zur Welt. Er schrieb:

„Wenn alle Experten einig sind, ist Vorsicht geboten.“

Ein Zitat, wie gemacht für die Börse. Hier Experten-Einigkeit immer kritisch hinterfragend, sende ich Ihnen beste Grüße

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

18. Mai 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt