Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Startet die Jahresendrally am 08.10.2015?

Das war sie also, die Zinsentscheidung des US-Notenbank (Fed). Oder soll ich besser schrieben: Das war die Zins-nicht-Entscheidung der Fed?

Fed: Leitzins bleibt vorläufig auf Rekordtief

Die US-Notenbank lässt den Leitzins vorläufig unverändert auf dem historisch niedrigen Niveau zwischen null und 0,25%. Dieses Zinsniveau besteht nun schon seit der Finanzkrise im Jahr 2008. Inzwischen ist es umstritten.

Viele Kommentatoren kritisieren die Zögerlichkeit der Fed, Beispiele:

  • Die Fed traut sich nicht (FAZ)
  • US-Notenbank: Nichts als abwarten (Börsen-Zeitung)
  • Fed kneift – die Kurse fallen (manager magazin)
  • Sorgen lähmen die US-Notenbank (Schweizer Tagesanzeiger)

Jede Klarheit wäre besser

Mit wäre auf jeden Fall auch irgendeine Entscheidung lieber als dieses erneute Warten. Denn dann hätte der Markt Klarheit und die wäre allemal besser als die Unsicherheit darüber, wie es nun weitergeht und wann die Zinswende kommen wird. Einen nachhaltig negativen Effekt habe ich sowieso nicht erwartet und im Vorfeld geschrieben:


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


„Von der Fed wird eine Zinsentscheidung erwartet. Kommt es zur ersten kleinen Zinserhöhung seit Jahren? Wird diese angekündigt? Oder bleibt doch alles wie es ist? – Prognosen dazu gleichen dem Wurf einer Münze, das Ergebnis ist nicht vorhersagbar.

Die Auswirkungen der Fed-Entscheidung sind aber gut prognostizierbar. Da die Fed ihre Zinsentscheidung einen Tag vor dem Verfallstag an den Terminbörsen bekannt geben wird, sind kurzfristig deutliche Kurssprünge wahrscheinlich.

Ich erwarte steigende Aktien- und Call-Kurse

Mittel- und langfristig erwarte ich aber steigende Aktien- und Call-Kurse, unabhängig davon, wie die Fed entscheidet.

Denn bleibt es bei niedrigen Zinsen, bleibt die Liquidität erhalten und die ist seit Jahren der Kurstreiber Nummer 1 für Aktien und Call-Optionen.

Kommt es jedoch zu einer Zinserhöhung oder der konkreten Ankündigung, dass es diese geben wird, wird sie sehr niedrig sein, sodass es weiterhin keine renditeträchtige Alternative zu Aktien und Optionen gibt.“

Jahresendrally: Wann geht es los?

Die Fed hält sich weiterhin alle Möglichkeiten offen. Die Unsicherheit über die erste Zinsanhebung seit 2008 bleibt erhalten. Gut möglich, dass es die Zinsanhebung doch erst im kommenden Jahr geben wird. Der Markt nimmt die Unsicherheit verhalten auf.

Am kommenden Sonntag sind die Neuwahlen in Griechenland. Wenn es dort eine stabile Mehrheit gibt, bringt das etwas Planungssicherheit.

Heute ist der Markt aber von Unsicherheit und dem Verfallstag geprägt. Der DAX 30 Index verbucht leichte Kursverluste. Kursbewegungen im Bereich von 10.000 bis rund 10.500 Punkte bewerte ich aber als zufallsbedingt und nicht als trendauslösend.

Quartalszahlen rücken wieder in den Blickpunkt

Ständige Unsicherheit kann zur Gewohnheit werden. Und so kann sich am Markt auch durchsetzen, was ich weiter oben geschrieben habe. Eigentlich ist es nicht wichtig, wie die Fed entscheidet. Denn es kann gegebenenfalls sowieso nur eine her symbolische Zinaanhebung geben.

Ein „normales Zinsniveau von etwa 3%“, wie ich es heute in der Süddeutschen Zeitung gelesen habe, ist derzeit ausgeschlossen. Viele Staaten, allen voran die USA, könnten Zinsen auf dem Niveau nicht tragen, da die Verschuldung viel zu hoch ist.

Wenn aber wenig wichtig, ist, wie und wann die Fed entscheidet, rücken andere Kriterien in den Fokus der Anleger. Und da startet mit dem letzten Quartal die Berichterstattung der Unternehmen. Spannender als die Quartalszahlen sind deren Ausblicke auf das in nicht allzu weiter Zukunft startende neue Jahr 2016.

Die Nachrichten aus vielen Unternehmen lassen positive Zahlen erwarten. Angesichts des robusten Wirtschaftsumfeldes gehe ich von optimistischen Ausblicken aus. Eine Weichestellung ist am 08.10.2015 möglich. Dann startet der US-Aluminiumriese Alcoa traditionell mit der Berichterstattung. Gut möglich, dass das der Startschuss zur Jahresendrally ist.

Zum guten Schluss: Am 18.09.1905, also heute vor 110 Jahren, wurde die schwedische Filmschauspielerin Greta Garbo, geboren. Wikipedia schreibt über sie, die auch „die Göttliche“ genannt wird:

„Dank guter Investments verfügte sie zeitlebens über ein komfortables Einkommen, hatte jedoch eine eher bescheidene Lebensweise.“

Ich denke, das ist ein ausgezeichnetes Ziel für uns Börsianer. Mit Optionen tätigen Sie auf jeden Fall gute Investments. Ich wünsche ihnen zeitlebens ein komfortables Einkommen und jetzt, kurzfristig, ein schönes Wochenende

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

18. September 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt