Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Tesco-Aktie: Britischer Einzelhandelsriese schreibt Rekordverlust

Tesco ist Ihnen bestimmt ein Begriff. Der britische Lebensmittel-Konzern ist der drittgrößte Supermarkt-Konzern weltweit.

Von 2003 bis Ende 2007 konnten die Anleger mit einem Investment in den Supermarkt-Giganten nicht viel falsch machen. Um über 700% schoss der Aktienkurs nach oben.

Danach folgte ein beispielloser Einbruch: Sinkende Umsätze und wegbrechende Gewinne sorgten für einen Kurseinbruch um über 50%

Was sind die Ursachen für den massiven Wertverlust? Wie steht es um die Zukunfts-Chancen des Konzerns?

Auch Warren Buffett hat auf das falsche Pferd gesetzt

Lange Zeit galt Tesco als britisches Vorzeige-Unternehmen. Stabile Margen, ein nahezu unantastbarer Marktanteil und schlummernde Immobilien-Vermögen zogen viele Investoren magisch an.

Einer von Ihnen war auch Warren Buffett, der 2006 bei Tesco eingestiegen ist. Trotz der schlechten Geschäfts-Entwicklung erhöhte der Starinvestor 2012 seinen Anteil auf über 5%.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Aber der damalige Tesco-Manager Philip Clarke versuchte vergeblich, die Trendwende einzuleiten. In 2013 verkaufte Buffett 114 Mio. von seinen 415 Mio. Aktien.

Mittlerweile hat die Investment-Legende alle Aktien mit einem hohen Kursverlust von 396 Mio. € veräußert und das Investment als einen seiner größten Fehler bezeichnet.

Tesco erwirtschaftet größten Verlust in der Unternehmens-Geschichte

Der Preiskampf mit den Discountern Aldi und Lidl hat dem Konzern den höchsten Verlust der Firmengeschichte eingebrockt. Unterm Strich stand ein Verlust von 5 ,77 Mrd. Pfund zu Buche.

Das ist zugleich der höchste Verlust, den je ein britisches Unternehmen verbucht hat. Nur für Sie zum Vergleich: In 2011 wurde noch ein Gewinn von 2,7 Mrd. Pfund erwirtschaftet.

Der Konzern mit seinen 510.000 Beschäftigten kämpft derzeit an vielen Fronten. Der Fokus auf die rasche Auslands-Expansion führte zur Vernachlässigung des wichtigen Heimatmarkts.

Bilanz durch Sonderbelastungen geprägt

Im vergangenen Sommer übernahm Chef Lewis von Unilever das Ruder und verordnete Tesco eine Radikalkur:

Die Investitionen wurden drastisch gekürzt, unprofitable Läden geschlossen und sogar der Firmensitz in Chesnut wurde dichtgemacht. Zudem will sich Lewis aggressiv dem Preiskampf widmen.

Das Ganze hinterlässt tiefrote Spuren in der Bilanz. Alleine die Neubewertung der Supermärkte und Immobilien schlug mit 7 Mrd. Pfund zu Buche.

Tesco steckt im mittleren Preissegment fest

Der Platz für Tesco wird immer kleiner. Denn der Konzern bedient das mittlere Preissegment.

Während sich Aldi und Lidl im Billigsegment tummeln, haben erfolgreiche Ketten wie Waitrose das hochpreisige Segment für sich erschlossen.

Wie geht’s jetzt weiter?

Immerhin hat Tesco in Großbritannien noch einen Marktanteil von 28,7%. Damit liegt die Firma noch deutlich vor Aldi und Lidl (5,0% und 3,5%).

Dem Konzern muss es aber schleunigst gelingen, auf die geänderten Kundenbedürfnisse einzugehen.

Viel Hoffnung macht Firmenchef Lewis den Anlegern unterdessen nicht:

Seine Aussage „Der Markt bleibt schwierig und wir erwarten in den kommenden Monaten keine Besserung“ sollte von Investoren eher dazu genutzt werden, sich den Sanierungsfall von der Seitenlinie anzuschauen.

27. April 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Richard Mühlhoff. Über den Autor

Richard Mühlhoff analysiert die realen Anlageentscheidungen der weltbesten Investoren, wie etwa Warren Buffett oder David Tepper. Die kollektive Intelligenz dieser ausgemachten Top-Investoren ist das Erfolgsgeheimnis des Börsendiensts „Investment-Elite“.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Richard Mühlhoff. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt