Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Tesla verkauft erstmals mehr als 10.000 Autos im Quartal

Tesla lässt seine Anleger jubeln: Die Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres können sich sehen lassen.

Zum ersten Mal verkaufte der Elektroautohersteller mehr als 10.000 Fahrzeuge in drei Monaten. Damit wurden die Absatzzahlen des Vorjahreszeitraums um 55 Prozent übertroffen.

Zudem war der Sprung in die Fünfstelligkeit eine wichtige Hürde: Nun gilt Tesla nicht mehr als vorübergehende Randerscheinung, als exotisches Investment blauäugiger Innovationsträumer. Stattdessen wird der Hersteller nun ernstgenommen.

Die Auswahl wird größer

Tatsächlich greifen inzwischen immer mehr Autokäufer zur Elektroalternative. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Produktpalette und damit auch die Auswahl wächst. Darüber hinaus gibt es inzwischen ein immer dichteres Netz an Tankstellen mit Akku-Ladestationen, an denen die emissionsfreien Fahrzeuge mit frischem Saft versorgt werden können.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Auch anfängliche Kinderkrankheiten wie eine kurze Reichweite der Akkulaufzeit werden nach und nach ausgebessert, sodass der Kauf eines Elektrofahrzeugs zunehmend attraktiver erscheint. Auch in Deutschland wächst ihr Anteil, auch wenn das erklärte Ziel der Kanzlerin noch in weiter Ferne liegt: Angela Merkel hatte von einer Million Elektroautos auf deutschen Sprachen geschwärmt, davon kann noch lange nicht die Rede sein.

Tesla übertrifft Erwartungen

Nun aber hat Tesla – Pionier auf dem Gebiet der Elektrofahrzeuge, die für andere Autobauer bislang eher ein kleines Zusatzsegment bilden – erstmals mehr als 10.000 Autos verkauft und damit auch die Erwartungen von Anlegern und Analysten übertroffen.

Das ist eine gute Nachricht und ließ den Aktienkurs kräftig steigen. Die Zahlen waren am Karfreitag bekanntgeworden. Unmittelbar nach dem Osterwochenende schoss der Kurs um mehr als 6 Prozent in die Höhe.

Die Aktie wurde zuletzt für rund 195 Euro gehandelt – Ende März war das Papier noch für unter 170 Euro zu haben.

2015-04-09 Tesla

Jahresziel zu hoch gesteckt?

Allerdings schweben auch Fragezeichen über der Bilanz. Ein gutes erstes Quartal macht noch kein gutes ganzes Jahr aus, zumal rund 1.400 Fahrzeuge noch im Vorquartal produziert und nun verspätet ausgeliefert worden waren.

Das erklärte Absatzziel für 2015 liegt bei 55.000 Fahrzeugen. Tesla müsste also die guten Zahlen des ersten Quartals noch deutlich übertreffen, um im verbleibenden Jahresverlauf weitere 45.000 Elektroautos an den Mann oder die Frau zu bringen.

Helfen könnte dabei ein neues Modell, das noch in diesem Jahr auf den Markt kommen soll. Allerdings bleibt abzuwarten, ob sich das rasante Wachstum der vergangenen Monate in diesem Tempo wird fortsetzen lassen.

Immerhin sind die Fahrzeuge im Vergleich zu Benzinern immer noch relativ teuer in der Anschaffung. Ob Subventionen oder Vergünstigungen, wie sie die europäische Politik vorantreibt, wirklich helfen werden, den Absatz so kräftig anzukurbeln wie erhofft, muss sich erst noch zeigen.

Bislang wächst das Interesse stetig – ein Massenphänomen ist das Elektroauto aber noch lange nicht.

12. April 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt