Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Trading-Tipp: Kaufen Sie lieber etwas teurer

Ich empfehle Ihnen, etwas teurer zu kaufen? Na, das ist ja wohl ein kaum brauchbarer Tipp … könnte man meinen. Denn eine kleine Börsenweisheit heißt doch: „Im Einkauf liegt der Gewinn“.

Die Aufklärung bringt Licht ins Dunkle. Mir geht es nicht darum, eine ausgewählte Option etwas teurer zu kaufen. Der Tipp geht dahin, dass Sie bei der Auswahl von 2 oder mehreren Optionen durchaus die „etwas teurere“ nehmen sollten, weil die höhere Gewinn-Chancen hat.

Im folgenden Vergleich zeige ich das an 2 unterschiedlichen Optionen. Gemeinsam haben beide, dass es Call-Optionen auf dieselbe Aktie sind. Eine kostet (in diesem Beispiel) 2,00 Euro, die andere nur 0,15 Euro.

Wenn ich Ihnen eine dieser beiden Call-Optionen empfehlen sollte, würde ich nicht zögern und die zum Kurs von 2,00 Euro nehmen.

Mehrere +100% Gewinn haben keine Aussagekraft

Optionen, die innerhalb kürzester Zeit einen Kursgewinn von mehreren +100% verbuchen, sind keine Sensation. Vielleicht haben Sie die auch schon gesehen und sich gewünscht, dass Sie diese im Depot hätten. Das große „Aber“:

Ich habe mir eine solche Call-Option angesehen. Sie kostete 0,15 Euro. Die restliche Laufzeit der Option zu dem Zeitpunkt betrug nur noch 3 Wochen. Der Gewinn: +333,33%.

Rückwirkend betrachtet: +333% Gewinn waren real möglich

Der Kauf dieser Call-Option für 0,15 Euro war ein paar Tage lang möglich. Innerhalb kürzester Zeit sprang der Kurs dann auf 0,65 Euro. Ein schöner Gewinn von +333,33%.

Der Grund für den Kurssprung war eine Kaufempfehlung für die Aktie durch ein Analystenhaus mit darauf folgendem Kursgewinn der Aktie und entsprechendem Kursgewinn der Call-Optionen.

+333,33% Gewinn: mehr Schein als Sein

+333,33% Gewinn sehen super aus. Aber bei genauer Betrachtung ist es mehr Schein als Sein. Zuerst müssen Sie die Gebühren berücksichtigen. Bei einem preiswerten Broker kosten Kauf und Verkauf je 2 Euro pro Kontrakt, zusammen also 4 Euro. Da sieht die Rechnung schon anders aus:

Wenn Sie 1 Kontrakt dieser Call-Optionen gekauft hätten, kostete Sie dieser 15 Euro (0,15 Euro je Call-Option × 100 Call-Optionen je Kontrakt). Zuzüglich der Gebühr von 2 Euro sind das 17 Euro.

Der Verkauf des Kontraktes brachte 65 Euro (0,65 Euro je Call-Option × 100 Call-Optionen je Kontrakt), abzüglich der 2 Euro Gebühr = 63 Euro.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


So sind aus +333,33% Gewinn „nur“ noch +270,6% geworden. Das sieht immer noch gut aus. Trotzdem ist es schon ein deutlich niedrigerer prozentualer Gewinn.

Vom prozentualen Gewinn können Sie sich nichts kaufen

Beim Einkauf zahlen Sie aber nicht in Prozenten sondern in Euro und Cent. Da nützen Ihnen +333,33% oder +270,6% Gewinn nicht viel, denn das sind nur 46 Euro (Verkaufspreis inkl. Gebühren = 63 Euro minus Kaufpreis inkl. Gebühren = 17 Euro ergibt 46 Euro). Um auch in Euro einen nennenswerten Gewinn zu haben, müssen Sie eine entsprechende Anzahl Kontrakte kaufen, sagen wir 20.

Bei 20 Kontrakten hätten Sie 340 Euro investiert Hier lohnen sich +270,6% Gewinn. Sie haben aber 340 Euro eingesetzt. Und bei einer Option zu 0,15 Euro mit 3 Wochen Restlaufzeit hatten Sie ein sehr hohes Totalverlustrisiko. Ich schätze, dass 99% vergleichbarer Optionen wertlos verfallen.

Deswegen empfehle ich Optionen, die nur 0,10 bis 0,20 Euro (und auch etwas mehr) kosten, im Optionen-Profi nie zum Kauf und kaufe diese auch selber nicht.

Das wäre meine Empfehlung im Optionen-Profi gewesen

Ich hätte auf diese Aktie eine Call-Option mit langer Laufzeit empfohlen. Eine Call-Option mit guten Gewinnaussichten hätte eine Laufzeit von 1 Jahr gehabt; der Kaufpreis 2,00 Euro.

Bei dem eingangs erwähnten Kurssprung der Aktie kletterte der Preis dieser Call-Optionen auf 3,50 Euro. Das ist ein Gewinn von +75%

+75% Gewinn sind „besser“ als +333,33% Gewinn

Bei den Call-Optionen zu 0,15 Euro hat sich der hohe Gewinn von +333,33% bei detaillierter Betrachtung relativiert. Das gilt auch hier, aber genau umgekehrt.

Die „teurere“ Call-Option bringt Ihnen einen weit höheren Gewinn in Euro und Cent

Der prozentual niedrigere Gewinn von +75% würde Ihr Konto absolut um immerhin 146 Euro je Kontrakt klettern lassen (Kauf für 2,00 Euro je Call-Option = 200 Euro je Kontrakt / Verkauf für 350 Euro je Kontrakt ergibt 150 Euro Gewinn abzüglich je 2 Euro Gebühren bei Kauf und Verkauf).

Die „teurere“ Call-Option hat weit besseren Gewinn-Chancen

Noch wichtiger: Bei nominal teureren Call-Optionen mit langer Restlaufzeit ist das Totalverlustrisiko sehr viel niedriger als bei „billigen“ Call-Optionen mit kurzer Restlaufzeit.

Der einfache Grund: Wenn die Aktie in diesem Beispiel noch wenige Tage seitwärts gelaufen wäre, hätte die billige Call-Option wegen der kurzen Restlaufzeit einen Totalverlust. Der teurere Call, mit langer Laufzeit, würde sich im Kurs kaum bewegen.

Und hätte es den Kurssprung der Aktie 3 Wochen später gegeben, wäre die 15-Cent-Option ein realisierter Totalverlust, der Gewinn bei der teureren Option hätte aber unverändert bei +75% gelegen.

Trading-Tipp: Kaufen Sie lieber etwas teurer

Das ist ein einfacher Vergleich zweier Call-Optionen. Ähnliche Entwicklungen können Sie (rückwirkend) regelmäßig beobachten. Wichtig ist diese Unterscheidung:

Kurzlaufende billige Call-Option:

Sehr hohes Totalverlustrisiko.

Keine Chance auf Erholung bei kurzfristig ungünstigem Kursverlauf.

Langlaufende „teure“ Call-Option:

Kurzfristig kein Totalverlustrisiko.

Sehr große Chance auf Erholung und späteren Gewinn bei kurzfristig ungünstigem Kursverlauf.

Zum guten Schluss: Am 08.01.1935, also heute vor 80 Jahren, kam Elvis Aaron Presley auf unsere Welt. Ein Titel seiner mehr als 800 Lieder lautet:

„What a wonderful life“.

Die Börse kann das Leben noch ein Stück mehr „wonderful“ machen. Ich bemühe mich, an dieser Stelle dazu beizutragen. In der Hoffnung, dass es (oft) gelingt, sende ich Ihnen beste Grüße

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

8. Januar 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt