Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Übernahme-Krimi um Darty: Kann Steinhoff das Rennen gewinnen?

Der Übernahme-Kampf um den britischen Haushaltsgeräte-Großhändler Darty geht in die Endphase. Kommenden Montag  sollen die Aktionäre darüber abstimmen, ob sie sich einen Zusammengang mit dem französischen Konzern FNAC oder dem MDAX-Konzern Steinhoff (Poco Domäne) bevorzugen.

Ein Ausgang des aggressiven Bieterkampfes ist vollkommen offen. Nach einer Angebotsaufstockung auf 170 Pence je Aktie ist die Fnac-Offerte dem Steinhoff-Angebot überlegen. Doch Steinhoff könnte noch einmal nachlegen. Es wäre nicht das erste Mal.

Darty als Ersatz-Kandidat für die Home Retail Group

Der Bieterkampf um Darty läuft nun seit Anfang März. Eigentlich wollte der südafrikanische Konzern Home Retail Group übernehmen, doch den wollte Sainsbury ebenfalls. Um sich nicht auf einen langwierigen Bieterkampf einzulassen, entschied Steinhoff sich jedoch den Plan fallen zu lassen.

Bessere Chancen rechnete sich das Unternehmen im Rennen um Darty aus. Für Darty bot Steinhoff ursprünglich 673 Mio. britische Pfund und übertrumpfte damit eine 558 Mio. Pfund schwere Übernahme-Offerte von Fnac.

Gut möglich, dass Steinhoff nicht damit rechnete, dass der Konkurrenzbieter Fnac auch sehr hartnäckig ist.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Harter Übernahme-Kampf mit aktuell 7 Angeboten

Was nach der Angebotserhöhung von Steinhoff folgte, war der Traum eines jeden Darty-Aktionärs. 2 Interessenten die im Stundentakt die Messlatte höher legten. Nachdem Steinhoff von sich aus das Angebot auf 138 Pence je Aktie anhob, um einen Großaktionär für sich zu gewinnen, hob Fnac das Angebot auf 145 Pence an.

Es dauerte nur wenige Stunden bis Steinhoff auf 150 Pence erhöhte. Der Bieterkampf wirkte fast schon so, als wenn es eine Standleitung zwischen den Akteuren gab. Denn nicht einmal 1 Stunde dauerte es, da hatte Fnac wiederrum erhöht – auf 153 Pence.

Danach herrschte ein wenig Ruhe – doch schon ein Tag später stockte Steinhoff abermals auf. 160 Pence je Aktie, 847 Mio. Pfund bot der MDAX-Konzern.

Preisschild hängt aus: Steinhoff kann Darty für 170 Pence +X bekommen

Auch die vierte Aufstockung von Steinhoff führte jedoch nicht zur höchsten Offerte. Heute Mittag kündigte Fnac eine letzte Erhöhung auf 170 Pence je Aktie an und teilte gleichzeitig mit, dass man bereits einen Anteil von 17,7% am Media-Saturn-Rivalen gesichert hat. Sollte die Offerte gewinnen, hat Fnac 39,8% der Anteile sicher.

Steinhoff hat bereits 20,4% der Anteile gesichert und bislang noch nicht auf den Fnac-Vorstoß reagiert. Wenn Steinhoff den Bieterkampf gewinnen will, müssen mehr als 170 Pence je Aktie gezahlt werden.

Deal nicht mehr „Spitzenklasse“, aber immer noch wertsteigernd

Es ist gut möglich, dass Steinhoff die Offerte noch auskontert. Steinhoff will Darty mit der französischen Haushaltswaren-Tochter Conforma vereinen und da der größte Umsatzsbringer von Darty ebenfalls Frankreich ist, dürfte der Deal einige Synergien mit sich bringen.

Auf der Suche nach neuen Umsatzquellen für die Nummer 2 in der Möbelbranche wäre Darty Analysten zufolge eine sehr attraktive Ergänzung. Nach der Niederlage gegen Sainsbury könnte das Unternehmen nicht noch einmal einen Übernahme-Kandidaten von der Angel lassen wollen – zumal der Bieterkampf natürlich auch schon einige Millionen an Berater-Geldern gekostet haben wird.

Klar ist aber auch, dass der Deal nicht mehr so lukrativ wird, wie ursprünglich. Das nächste Angebot muss bei über 900 Mio. Pfund liegen – 35% über dem, was Steinhoff ursprünglich zahlen wollte.

Mit oder ohne Steinhoff: Aktionäre des Übernahme-Kandidaten nehmen über 100% Gewinn mit

An der Börse scheinen die Steinhoff-Aktionäre eine vierte Angebotsaufstockung mittragen zu wollen. Trotz des langen Bieterkampfes und Insider-Gerüchten, dass Steinhoff noch einmal aufstocken will, kann die Steinhoff-Aktie in einem schwächeren Markt zulegen.

Etwas schwächer notiert die Fnac-Aktie, aber nicht weil den Aktionären das Angebot zu hoch ist – sondern weil man den Bieterkampf voraussichtlich verlieren wird.

Zugewinnen kann dagegen die Aktie des Übernahme-Kandidaten. Mit 172 Pence notiert die Aktie über der Fnac-Offerte, ein Zeichen dafür, dass am Markt mit einer kleinen Aufstockung gerechnet wird.

Aber auch wenn die ausbleibt: Auf Jahressicht hat die Darty-Aktie dank der Übernahme-Angebote um 113% zugelegt. Wenn die letzten 5% nicht mehr kommen, ist das gewiss zu verschmerzen.

25. April 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Jens Gravenkötter. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt