Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Übernahme-Volumen 2017 voraussichtlich erneut über 4 Bio. Dollar

Die ersten 3 Quartale 2017 verliefen an den meisten internationalen Börsenplätzen erfreulich.

Die sehr starke wirtschaftliche Entwicklung in Europa und den USA sowie das Ausbleiben von Negativ-Szenarien (Populisten-Siege in Frankreich und den Niederlanden, scharfer protektionistischer Kurs der USA) haben die Börsen zu neuen Hochs getrieben.

Der deutsche Leitindex DAX liegt heute Morgen 12,8% über dem Stand zu Beginn des Jahres und nur einen Wimpernschlag unter der 13.000er-Grenze, die er vor wenigen Tagen noch knapp verpasste.

Viele Analysten und Fondsmanager erwarten, dass das Weihnachts-Quartal ebenfalls stark verlaufen wird und die 13.000er-Marke zeitnah fällt.

Kommt es nicht zu unerwarteten negativen Überraschungen, könnten der deutsche und der US-Aktienmarkt sogar eine etwas stärkere Jahresendrally hinlegen.

Denn die Wirtschaftsdaten sind weiterhin stark.

Übernahme-Volumen nach 3 Quartalen bei 3,3 Bio. Dollar

Wenn die Wirtschaft anzieht, dann ist erfahrungsgemäß auch immer die Übernahme-Aktivität hoch.

Ein Blick auf die jüngst veröffentlichte Übernahme-Statistik des Bureau van Dijk zeigt, dass dies auch 2017 stimmte:


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Das weltweite Übernahme-Volumen lag vorläufigen Zahlen zufolge bei 3,3 Bio. Dollar. Damit wurde der hohe Wert aus dem Vorjahres-Zeitraum (3,4 Bio. Dollar) zwar nicht ganz erreicht.

Doch der seit 2014 anhaltende Übernahme-Boom mit einem jährlichen Deal-Volumen jenseits der 4-Bio.-Dollar-Grenze geht 2017 mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit weiter.

3. Quartal mit geringerer Deal-Anzahl und Volumen-Rückgang

Auffallend ist jedoch, dass im 3. Quartal das Übernahme-Volumen erstmals seit dem 1. Quartal 2014 unter die 1-Bio.-Dollar-Marke gefallen ist.

Da es sich um vorläufige Zahlen handelt, die i. d. R. noch einmal nach oben angepasst werden, dürfte die 1-Bio.-Dollar-Marke zwar letztendlich doch geknackt werden.

Doch reicht der vorläufige Wert, um einen Rückgang der Übernahme-Aktivität festzustellen.

Im 2. Quartal lag das Übernahme-Volumen 22% höher.

In den kommenden Quartalen wird sich zeigen, ob es sich im 3. Quartal um einen vorübergehenden Rückgang gehandelt hat, oder ob wirklich eine Abkühlung der Übernahme-Aktivität stattgefunden hat.

China könnte den USA in wenigen Jahren den Rang ablaufen

Ein Blick auf die einzelnen Regionen zeigt wenig überraschend, dass in Nordamerika die Deal-Lust am größten war:

Allein auf die USA entfiel ein Übernahme-Volumen von über 1 Bio. Dollar.

Das Volumen lag in den Vereinigten Staaten mehr als doppelt so hoch als in China, dem Land mit der zweithöchsten Deal-Aktivität.

Die bislang unangefochtene Stellung als Volumen-größter Übernahme-Markt könnte den USA jedoch mittelfristig abhanden kommen.

Zwar lag das Volumen in China bei „nur“ knapp 500 Mrd. Dollar, doch lag das Volumen im Reich der Mitte vor 4 Jahren bei unter 1 Mrd. Dollar.

China ist von einem unbedeutenden Übernahme-Markt zum zweitwichtigsten aufgestiegen.

Und auch wenn in diesem Jahr ein kleiner Volumen-Rückgang Dollar beim Übernahme-Volumen verzeichnet wurde, könnte bei anhaltend starker konjunktureller Entwicklung der chinesische Übernahme-Markt schon in wenigen Jahren der größte der Welt sein.

Schlussquartal dürfte am Übernahme-Markt abermals stark verlaufen

Wir erwarten, dass im Schlussquartal 2017 die weltweite Übernahme-Aktivität noch einmal zunehmen wird.

Im Weihnachts-Quartal 2016 wurden allein in China und den USA Deals im Volumen von 770 Mrd. Dollar eingefädelt, 2015 waren es sogar 840 Mrd. Dollar.

Der saisonale Faktor wie auch die guten Voraussetzungen (Niedrigzins, günstige Wirtschafts-Perspektive) für mehr Deals sollten das Geschäft anfachen.

Dies ist gut für Sie, denn Sie können vom Übernahme-Geschäft mitprofitieren.

12. Oktober 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Jens Gravenkötter. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt