Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

United Internet unterm Strich mit roten Zahlen

Der im TecDax notierte Telekommunikations-Spezialist United Internet legte heute die Zahlen für das 1. Quartal des Geschäftsjahres 2016 vor. Beim Umsatz und auch beim operativen Gewinn konnte das Unternehmen zwar überzeugen, unter dem Strich stand jedoch ein Minus.

Wie dieses Minus trotz der operativen Stärke von United Internet zustande kam und warum das im rheinland-pfälzischen Montabaur ansässige Unternehmen trotz roter Zahlen zu den heutigen Gewinnern im TecDax zählt, erfahren Sie jetzt.

Die jüngsten Quartalszahlen im Überblick

United Internet gewann von Januar bis März dieses Jahres 270.000 neue kostenpflichtige Abonnements hinzu und damit rund 40.000 mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Zuwachs an Neuverträgen brachte dem Unternehmen auch einen Zuwachs an Umsatz und operativem Gewinn.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Der Umsatz legte im Vergleich zum Vorjahr um 7% auf 969 Mio. Euro zu. Der operative Gewinn (EBITDA) schaffte trotz der Kosten für die Kundengewinnung sogar einen noch größeren Sprung um 16,8% auf 203 Mio. Euro.

Allerdings sorgte eine Wertminderung von zuletzt 8,3% auf die Beteiligung an der Start-up-Schmiede Rocket Internet dafür, dass United Internet unter dem Strich im 1. Quartal ein Minus einfuhr. Der Verlust je Aktie belief sich im zurückliegenden Quartal inklusive der Abschreibungen von 157 Mio. Euro auf Rocket Internet auf 0,27 Euro je Aktie.

Ursächlich für die Abschreibung auf die Rocket-Internet-Beteiligung war, dass Rocket 2015 einen hohen Verlust geschrieben hatte und die Aktie aktuell bei 20 Euro notiert und damit über 50% unter dem Ausgabepreis von 42,50 Euro.

United Internet sieht sich weiterhin auf Kurs

„Wir sind unverändert von den großen Marktchancen von Rocket Internet überzeugt“, erklärte United-Internet-Chef Ralph Dommermuth. Die Wertminderung der Rocket-Internet-Beteiligung soll zudem keinen negativen Einfluss auf die Dividendenpolitik und die Prognosen des Unternehmens haben.

Das bedeutet im Hinblick auf die Prognose: Dommermuth rechnet für das Gesamtjahr 2016 nach wie vor mit einem Umsatz von 4 Mrd. Euro (Vorjahr: 3,72 Mrd. Euro) und einem operativen Gewinn (EBITDA) von 850 Mio. Euro nach 556 Mio. Euro im Vorjahr. Das Plus bei den kostenpflichtigen Verträgen soll bei rund 800.000 liegen.

Zum 1. Quartal dieses Jahres äußerte er sich wie folgt: „Mit den erreichten Zahlen bei Kundenverträgen, Umsatz und Ergebnis liegen wir gut auf Kurs.“

Wenn Sie United-Internet-Aktionär sind oder sich für die Aktie interessieren, sollten Sie darauf achten, wie sich die Rocket-Internet-Beteiligung weiter entwickelt und ob United Internet operativ weiterhin so stark bleibt, wie das Unternehmen zuletzt unterwegs war. Wenn das gelingt, steht weiter steigenden Kursen der United-Internet-Aktie nichts im Wege.

17. Mai 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt