Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Vaudoise – klein aber fein

Wenn Sie nicht gerade in der Schweiz leben, dürfte Ihnen die kleine aber feine Versicherung unbekannt sein. Dabei ist Vaudoise eine der angesehensten Schweizer Versicherungen.

Die unabhängige und kundennahe Gesellschaft bietet ihren Kunden kompetente Beratung und optimale Lösungen in allen Versicherungs- und Vorsorgebereichen.

Für Sie als Aktionär springt dabei eine Dividendenrendite von 2,8% heraus.

Vaudoise hat eine lange Historie

Das 1895 gegründete Unternehmen ist bis heute im Besitz der Genossenschaft Mutuelle Vaudoise und gehört zu den 10 größten Privat-Versicherern in der Schweiz.

Vaudoise bietet ihren Kunden hochwertige Produkte für alle Bedürfnisse in den Bereichen Versicherung und Vorsorge.

Dabei hat sich die Gesellschaft als bevorzugter Ansprechpartner für Privatpersonen, kleine und mittlere Unternehmen, Selbstständige sowie öffentliche Körperschaften positioniert.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Ein exklusives Vertriebsnetz, kurze Entscheidungswege und rund 1.500 Mitarbeiter garantieren einen schnellen und effizienten Kundendienst. Vaudoise betreut mehr als 350.000 Kunden.

Konzentration auf den Schweizer Markt trägt Früchte

Die Vaudoise unterscheidet sich von ihren Mitbewerbern, indem sie ausschließlich auf dem Schweizer Markt tätig ist. 2011 wurde der Aktionsplan Deutschschweiz lanciert, der jetzt die ersten Früchte trägt:

Nach einigen Jahren der Stagnation entwickelt sich das Portfolio-Wachstum in dieser Region sowohl beim Vertriebskanal der General-Agenturen als auch bei dem der Makler positiv.

Mit der Strategie, die Geschäftstätigkeit auf den Schweizer Markt zu konzentrieren, verzeichnete der Versicherer ein klar über dem Marktdurchschnitt liegendes Wachstum.

Mit dem Verkauf der Liechtensteiner Tochter-Gesellschaft Valorlife im November 2014 wird diese Strategie jetzt voll und ganz umgesetzt.

Steigende Einnahmen im Nichtleben-Geschäft

Trotz eines unsicheren Umfeldes für Versicherungen verzeichnete Vaudoise das zweitbeste Ergebnis in ihrer Geschichte (ohne Berücksichtigung des Verkaufs von Valorlife). Der Gewinn belief sich auf 128,8 Mio. SFr.

Dieses gute Ergebnis ist auf das starke Wachstum des Nichtleben-Geschäfts und auf das solide Anlage-Ergebnisse zurückzuführen.

Insgesamt stiegen Prämien im Nichtleben-Geschäft 2015 um 4,9% auf 829,5 Mio. SFr. Zu diesem Wachstum haben alle Kunden-Segmente und alle Branchen beigetragen. Die Schaden-Kosten-Quote stieg um 6,4 Punkte auf 95,6%.

Der Grund für diese Erhöhung ist, dass die Vermögens-Versicherungen nach jahrelanger außergewöhnlicher Rentabilität zu einer normalen Schadenquote zurückgekehrt sind.

Im Leben-Geschäft sind die Prämien, bereinigt um den Verkauf von Valorlife, um 6,9% auf 262,7 Mio. SFr zurückgegangen. Bei den Lebensversicherungen ist die Herausforderung aufgrund der Niedrigzins-Phase groß.

Vaudoise setzt deshalb weiterhin auf die Verlagerung der Produktion im Neugeschäft hin zu dynamischen Versicherungs-Lösungen, deren Garantien an die Marktbedingungen angepasst sind.

Zuversichtlicher Jahres-Ausblick

Die Aussichten für 2016 sind erfreulich: Vaudoise erwartet, dass sich die Portfolios in den Vermögens- und Personen-Versicherungen Nichtleben im Vergleich zum Schweizer Markt überdurchschnittlich entwickeln werden.

Dabei wird nachdrücklich auf die Qualität der Abschlüsse geachtet, um eine möglichst günstige Schaden-Entwicklung zu erzielen.

Zudem ist Vaudoise nicht von Investoren abhängig und kann sich deshalb unabhängig und im Interesse ihrer Kunden und Aktionäre entwickeln. Als Aktionär können Sie für das Geschäftsjahr 2016 eine Dividende von 14 SFr erwarten.

18. Juli 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt