MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Warren Buffett: Reich durch klare Grundsätze

Warren Buffett ist nicht umsonst der größte und bekannteste Value-Investor der Welt. Seine Strategie beruht auf klaren Grundsätzen und Kriterien, die Sie beim Aktienkauf ebenfalls beachten sollten.

Buffetts Investitionsgrundsätze

  • Qualität zum günstigen Preis „Fragen Sie nicht nach dem Preis, den Sie für ein Unternehmen zahlen, sondern nach dem Wert, den Sie für Ihr Geld bekommen.“ Entscheidender Faktor ist der Unterschied des „wahren“ bzw. „inneren“ Wertes eines Unternehmens zum an der Börse notierten Marktwert (Kurs). Oftmals liegt der „Markt“ mit seiner Bewertung richtig – manchmal bieten sich jedoch Chancen, in dem der Markt zu Überbzw. Untertreibungen neigt. „Auch für hervorragende Unternehmen kann man zu viel bezahlen“. Ziel ist es, Top-Qualität mit einem erheblichen Abschlag zum inneren Wert zu kaufen, frei vom Aktienmarkt, Politik, Konjunktur und Wirtschaft.

  • Gute langfristige Aussichten „Wenn ich eine Aktie einmal habe, gebe ich sie am liebsten nie wieder her.“

  • Der langfristige Wert der Aktienbestände ist nur von dem wirtschaftlichen Fortschritt der Unternehmen bestimmt, nicht durch tägliche Marktnotierungen.

  • Geduld „Eine Aktie, die man nicht 10 Jahre zu halten bereit ist, darf man auch nicht 10 Minuten besitzen.“ Aktien sollten möglichst für immer behalten werden, es sei denn, die Unternehmenslage hat sich radikal geändert. Der Value-Investor nutzt schwache Zeiten, um nachzukaufen.

  • Kauf eines Unternehmensanteils „Wenn ich eine Aktie kaufe, stelle ich mir vor, ich würde ein ganzes Unternehmen kaufen, so als ob ich einfach den kleinen Laden an der Ecke kaufen würde.“ Aktien sollten immer so gekauft werden, als ob ein ganzes Unternehmen gekauft wird, niemals ein bloßes Stück Papier.

  • Investor statt Spekulant Buffett verachtet die Spekulanten. Der Spekulant versucht, von meist kurzfristigen Kursänderungen zu profitieren und diese vorherzusehen. Der Investor hingegen versucht, außergewöhnliche Unternehmen zu preiswerten Kursen zu kaufen; kurzfristige Marktbewegungen sind nicht vorhersehbar.


    Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

    • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
    • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
    • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
    • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
    • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
    • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

    Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


  • Kursverfall „Kaufen Sie hervorragende Unternehmen mit vorübergehenden Problemen.“ Man sollte nicht im Aktienmarkt tätig sein, wenn man Teile seiner Aktienbestände nicht um 50% fallen sehen kann, ohne in Panik zu geraten. Ein vorübergehender Kursverfall von Top-Aktien sollte zu Käufen bzw. Nachkäufen genutzt werden. Kursrückschläge sollten begrüßt werden, um weitere Aktien preiswert hinzuzukaufen.

  • Einfache Entscheidungen „Investieren Sie nur in eine Aktie, deren Geschäft Sie auch verstehen.“ Gute Geschäfte verlangen eine einfache Entscheidung, schwierige Geschäfte verlangen schwere Entscheidungen. Wenn die Entscheidung, ein Unternehmen zu kaufen, nicht einfach ist, wird es „fallen“ gelassen.

Die wichtigsten Buffett-Kriterien im Überblick

  • beständige, monopolähnliche Firmen

  • gute Marktstellung, bekannter Markenname

  • gute Wachstumsmöglichkeiten

  • aktionärsfreundliches Management

  • hohe Kapitalrendite

  • geringe Verschuldung

  • kontinuierliches Gewinnwachstum

  • hohe Gewinnmargen

  • hoher Free Cashflow

24. Juni 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.