Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Wie es 2015 für Sie als Anleger weitergeht

Das Börsenjahr 2014 ist vorüber. Nach zwei herausragenden Aktienjahren schaltete der heimische DAX einen Gang zurück und beendete das Jahr nach einem turbulenten Hin und Her mit einem Plus von knapp 3%.

Damit hinkte der deutsche Aktienmarkt – wie viele andere europäische Börsen – der insgesamt positiven Performance an den internationalen Aktienmärkten hinterher. Der weltweite Aktienindex MSCI World, der die Entwicklung an den internationalen Börsen widerspiegelt, hat sich seit Januar immerhin um rund 18% verbessert.

Aktien sind auch 2015 erste Wahl

So weit der Blick zurück. Für Sie als Anleger stellt sich aber natürlich die Frage: Wie geht es weiter? Ich möchte Ihnen heute einen kleinen Ausblick geben.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Aktien im anhaltenden Umfeld niedriger Zinsen weiterhin erste Wahl bleiben. Allerdings hat schon dieses Jahr gezeigt, dass die Auswahl der richtigen Aktien mit zunehmender Dauer des Bullenmarkts immer mehr an Bedeutung gewinnt. Dies gilt auch 2015.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Am für Aktien positiven Umfeld niedriger Zinsen ändert sich nichts

Auch das neue Börsenjahr steht im Zeichen einer lockeren Geldpolitik. Dies gilt vor allem für Europa, wo die derzeit noch schwächelnde Wirtschaft durch massive Konjunkturprogramme auf den Weg gebracht werden soll.

Aber auch in den USA ändert sich trotz der nahenden Zinswende nichts am für Aktien positiven Umfeld niedriger Zinsen. Die US-Notenbank hat angekündigt, nur gemächlich an der Zinsschraube drehen zu wollen und prognostiziert für Ende 2015 einen Leitzins von 1,125%. Diese Mini-Zinsen werden dem Aufwärtstrend am Aktienmarkt nicht entgegenstehen.

Zudem hat die Fed mit ihrer Ankündigung die Unsicherheit über ihre weitere Geldpolitik beseitigt. Die Angst vor einer früheren Zinswende hatte in den vergangenen Monaten immer wieder für Kursausschläge gesorgt.

US-Wirtschaft bleibt die globale Konjunkturlokomotive

Die anstehende Zinswende ist Ausdruck einer gut laufenden US-Wirtschaft. Vor diesem Hintergrund bieten Ihnen amerikanische Aktien, die bereits 2014 gut abgeschnitten haben, auch im kommenden Jahr weiterhin gute Gewinnchancen.

Im Jahr 2014 dürften in den USA ungefähr 3 Mio. neue Arbeitsplätze entstanden sein. Damit erlebt der amerikanische Arbeitsmarkt den größten Aufschwung seit 1999. Das Bruttoinlandsprodukt wuchs im dritten Quartal um 5,0% – deutlich stärker als erwartet. Alles deutet darauf hin, dass die US-Wirtschaft die globale Wachstumslokomotive bleibt.

Euro-Schwäche wird anhalten

Neben möglichen Kursgewinnen bieten Ihnen als deutscher Anleger US-Aktien zusätzlich noch die Chance auf Währungsgewinne. Denn viel deutet darauf hin, dass die Schwäche des Euro gegenüber dem Dollar anhalten wird.

Neben der Tatsache, dass die europäische Wirtschaft derzeit noch schwächelt, spricht auch die divergierende Zinspolitik für eine anhaltende Euro-Schwäche. Während die Fed die Zinszügel allmählich anzieht, wird die EZB ihre Geldpolitik eher noch weiter lockern.

Amerikanische Aktien bleiben aussichtsreich und sollten daher in jedem gut aufgestellten Aktien-Depot vertreten sein. Gerade wegen des schwachen Euro sehe ich aber gute Chancen, dass auch die europäischen Börsen im kommenden Jahr wieder besser abschneiden werden.

Europäische Unternehmen profitieren vom gefallenen Euro

Denn dieser für viele Unternehmen positive Währungseffekt wird seine Wirkung als zusätzlicher Gewinntreiber erst im nächsten Jahr voll entfalten. Steigen die Unternehmensgewinne dadurch stärker als bislang erwartet, eröffnet sich positives Überraschungspotenzial für die europäischen Börsen.

Profitieren werden insbesondere die seit jeher exportstarken deutschen Unternehmen. Daher traue ich dem heimischen DAX für das nächste Jahr auf jeden Fall wieder zweistellige Kursgewinne zu.

31. Dezember 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Michael Kelnberger. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt