Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Zins- und Zinseszins: wissenschaftlicher Effekt für mehr Rendite 2012

Das Geheimnis der erfolgreichen Geldanlage für 2012 steht direkt vor Ihnen.

Tag für Tag etwa in der Tageszeitung, in Dax-Tabellen zum Beispiel. Es sind die unglaublichen Dividendenrenditen, die aus mittelmäßigen Anlage-Jahren jetzt regelrechte Reichtümer werden lassen.

Mithilfe des Zins- und Zinseszinseffektes – dem Naturgesetz der Geldanlage, das auch schon Albert Einstein würdigte.

Einstein: Zins- und Zinseszinseffekt größte Entdeckung

Der Physiker hielt den Effekt von Zins- und Zinseszins für die größte Entdeckung der gesamten Menschheitsgeschichte. Es ist einfach, aber für die Opfer dieses Gesetzes schmerzhaft – sowie für die Anwender extrem ertragreich.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Stellen Sie sich einen Euro vor, der zehn Prozent Zinsen schafft. Jahr für Jahr. Aus dem Bauch heraus meinen wir Menschen (es gibt Untersuchungen, die zeigen, wir alle nehmen es so oder ähnlich an), daraus würden in vielleicht neun oder eben zehn Jahren somit zwei Euro.

Der Zins- und Zinseszinseffekt verläuft jedoch anders. Nach einem Jahr haben  Sie 1,10 Euro auf dem Konto, die sich zu zehn Prozent verzinsen. Die bisherigen Zinsen bringen daher einen Zusatzcent, so dass Sie nach zwei Jahren 1,21 Euro haben.

Nach dem zweiten Jahr dann haben Sie 1,33 Euro statt „nur“ 1,30. Diese Zahlen sind noch nicht beeindruckend, aber schnell geht es los:

  • Nach fünf Jahren sind 1,61 Euro aus dem Vermögen geworden – statt 1,50 Euro.
  • Nach acht Jahren sollten es 1,80 Euro sein, es sind aber 2,14 Euro.
  • Nach zehn Jahren befinden sich 2,59 Euro auf dem Konto statt 2,00 Euro.
  • Wer weiter investiert, kassiert noch mehr. Nach 15 Jahren sollten es 1,50 Euro Gewinn plus 1,00 Euro Anlage sein – also 2,50 Euro. Auf 4,18 Euro wächst das Vermögen aber tatsächlich.
  • Nach 20 Jahren werden es dann 6,73 statt 3,00 Euro sein.
  • Aus 25 Jahren Disziplin holen Sie 10,83 Euro statt 3,50 Euro raus.
  • Nach 30 Jahren schließlich wächst das Vermögen auf 17,45 statt nur 4,00 Euro.

Jetzt würde das Vermögen so richtig explodieren. Alles liegt am wundersamen Effekt der Vermehrung durch Zins- und Zinseszins. Die Zahlen zeigen eindeutig: Wenn Sie hohe Zinsen kassieren und „liegen lassen“ oder neu investieren, wächst daraus das richtige Vermögen.

Dieses Wissen hilft sowohl in der Geldanlage wie bei der Unternehmensführung. Auch dort hilft jeder gesparte Cent, wenn der „Gewinn“ im Unternehmen verbleibt.

GeVestor meint: Konkret in der Geldanlage können Sie den Effekt nutzen, indem Sie auf hohe Dividenden setzen.

Das reicht. Nehmen Sie dann die  Erträge und investieren sie neu. Dies können Sie bei Einzelaktien umsetzen – dafür bietet sich etwa RWE mit einer Dividendenrendite von 7% (mindestens) für 2012 an.

Oder kaufen Sie einen Fonds – der kümmert sich quasi von alleine um die Wiederanlage der Gewinne oder Zinsen, die Sie erwirtschaften.

Mehr zum Thema: Zinsmanipulation auf einen Blick

6. Dezember 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jan Aalto
Von: Jan Aalto. Über den Autor

Jan Aalto ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt