MenüMenü

Silberpreis: Schmuckindustrie treibt den Kurs nach oben

Silber ist ein Schwermetall, welches die größte Leitfähigkeit aufweist, sehr weich und sehr gut verformbar ist. Der Silberpreis entsteht in erster Linie aus dem Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage nach dem Edelmetall. Zusätzlich wird er, genauso wie jeder andere auf dem Markt gehandelte Rohstoff, von weiteren Faktoren beeinflusst, wie beispielsweise globalen Ereignissen, den Entwicklungen an der Börse oder den Erwartungen und Spekulationen der Marktteilnehmer.Mehr dazu: Vier Möglichkeiten, sinnvoll in das Edelmetall zu investieren. Auch der aktuelle Kurs des US-$ spielt in der Entwicklung des Silberpreises eine entscheidende Rolle, da das Metall vorwiegend in dieser Währung gehandelt wird.

Die Geschichte des Silbers: Nachgefragt seit über 7.000 Jahren

Silber wird seit etwa 7.000 Jahren vom Menschen verarbeitet. Das Edelmetall wurde bereits im 5. Jahrhundert vor Christi aus Minen in der Nähe Athens abgebaut und von Griechen, Römern, Ägyptern oder Assyrern genutzt. Speziell die Griechen verhalfen Silber zu seinem wirtschaftlichen und politischen Aufstieg, indem sie um 600 v. Chr. erste Silbermünzen anfertigten.Mehr dazu: Ein Rückblick in das Gold- und Silberverbot der Vereinigten Staaten. Bis ins 19. Jahrhundert hatte Silber als Zahlungsmittel sogar eine größere Bedeutung als Gold. Mit der Eroberung Südamerikas durch die Spanier erschlossen sich viele weitere Silberressourcen, was zur Folge hatte, dass das gestiegene Angebot den Silberpreis sinken ließ. Nachdem seit 1871 vorwiegend Gold als Währungsmetall Verwendung fand, sank die wirtschaftliche Bedeutung von Silber zusehends.

Einflussfaktoren auf den Silberpreis: Silberressourcen werden knapp

Der Silbermarkt ist, in US-$ bewertet, wesentlich kleiner als der Goldmarkt, wodurch der Silberpreis automatisch hinter dem Goldpreis zurückbleibt. Ein Grund hierfür ist das natürliche Silbervorkommen in der Natur: Silber liegt etwa 20-mal häufiger vor als Gold.Mehr dazu: Gold und Silber: Das ungleiche Geschwisterpaar. Nach Angaben des United States Geological Survey liegt die Silberförderung bei jährlich 22.000 Tonnen, was einem theoretischen Marktwert von circa 21,7 Mrd. US-$ entspricht. Ein bedeutender Nachfrager und somit stabilster Abnahmebereich für das Edelmetall ist die Schmuckindustrie. In diesem Segment wird etwa ein Viertel der weltweiten Silberförderung eingesetzt, das entspricht dem größten Teil der weltweiten Produktion. In Zukunft dürfte der Silberpreis weiter ansteigen, da die Reichweite der Silberressourcen auf nur noch etwa 30 Jahre begrenzt ist und Silber somit immer knapper werden wird.

Bestimmung des Silberpreises und Handelsplätze

Der Silberpreis wird jeden Tag neu bestimmt. Das liegt daran, dass es sich bei Silber nach Gold um das wichtigste an der Börse gehandelte Edelmetall handelt. Dabei wird der Silberpreis in US-$ pro Feinunze angegeben. Eine Feinunze entspricht circa 31,1034768 g Silber. Silber wird unter anderem an der Warenterminbörse New York (COMEX), am Chicago Board of Trade, am Bullion Market in London und am Commodity Exchange in Tokio gehandelt. Für den standardisierten Silberhandel an Rohstoffbörsen wurde „XAG“ als eigenes Währungskürzel vergeben. Das „X“ in dem Kürzel signalisiert, dass es sich dabei um keine staatliche Währung handelt.


Schnellzugriff GeVestor Themen

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf GeVestor. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.