MenüMenü
Anleihen

Anleihen: Unterschiede zwischen Nationen

Anleihen

Unterschiede zwischen Nationen

Auf dem Höhepunkt der Eurokrise stieg der Zinssatz für griechische Staatsanleihen auf bis zu 40% an. Zum Vergleich: Deutsche Staatsanleihen boten zum gleichen Zeitpunkt einen Zinssatz von rund 1,5%.

Geplanter Schuldenschnitt: Die Besitzer von griechischen Staatsanleihen müssen zittern© Digipic - Fotolia
Aktuelle Artikel
Kolumnen und Kommentare

Fußball: Hobby ja, Investment nein

von Tobias Schöneich

Lesen Sie in diesem Artikel unseres Experten Tobias Schöneich, warum Sie die Themen Fußball und Geldanlage aus seiner Sicht trennen sollten: > Mehr

Ökonomie

Japan: Geldschwemme und keine Fortschritte

von Ralf Hartmann

Die Geldpolitik in Japan setzt seit 20 Jahren vergeblich auf Geldschwemme und Nullzinsen. Tiefgreifende Reformen aber stehen noch aus. > Mehr

Kolumnen und Kommentare

Wandelanleihen: In unsicheren Börsenzeiten besonders attraktiv

von Rolf Morrien

Die Anleger warten stets auf die Worte und Taten der Notenbanken. Eine lockere Geldpolitik kann die Aktienkurse weiter nach oben […]

Kolumnen und Kommentare

Straffung der Zinsen: Das Bundesbank-Desaster

von Guido Grandt

Das Bundesbank-Desaster ist viel größer als in der Öffentlichkeit bekannt. Wir zeigen es Ihnen hier in seiner vollen Ausprägung auf: > Mehr

Bank & Geld

Wohin entwickeln sich die Zinsen in 2017?

von Peter Hermann

Was Kreditnehmer freut, ärgert die meisten Sparbuch-Liebhaber: das niedrige Zinsniveau. Was in 2017 bei der Zinsentwicklung auf uns zukommt. > Mehr

Anleihen

Etikettenschwindel: Darum stecken Mittelstandsanleihen in der Krise

von Ralf Hartmann

Solide, inhabergeführt, erfolgsorientiert – der deutsche Mittelstand genießt einen guten Ruf, und Anleger sind mit Aktien mittlerer und kleinerer Unternehmen […]

Anleihen

Endlich legen Anleihen wieder zu – Turbulenzrisiko inklusive

von Ralf Hartmann

Anleihen bringen 2017 wieder mehr. Staatspapiere jedoch werden schwankungsanfälliger und machen Unternehmensanleihen attraktiver. > Mehr

Alle Artikel lesen
Kurzprofil Unternehmen oder Staaten nutzen Anleihen zur Fremdfinanzierung ihrer Ausgaben. Durch diese festverzinslichen Wertpapiere "leihen" Anleger diesen Einrichtungen Geld. Über die Anleihen wird die Rückzahlung sowie ein vorher festgelegter Zinssatz verbrieft.

Die Höhe dieses Zinssatzes hängt von der Bonität des Schuldners ab – ein finanziell starkes Unternehmen kann sich beispielsweise deutlich günstiger Geld leihen als eine Firma, die kurz vor der Insolvenz steht. Im Gegenzug bieten Konzerne mit hoher Bonität ein deutlich geringeres Risiko eines Zahlungsausfalls.

Schnellzugriff GeVestor Themen

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf GeVestor. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt