MenüMenü
Anleihen

Anleihen: Unterschiede zwischen Nationen

Anleihen

Unterschiede zwischen Nationen

Auf dem Höhepunkt der Eurokrise stieg der Zinssatz für griechische Staatsanleihen auf bis zu 40% an. Zum Vergleich: Deutsche Staatsanleihen boten zum gleichen Zeitpunkt einen Zinssatz von rund 1,5%.

Geplanter Schuldenschnitt: Die Besitzer von griechischen Staatsanleihen müssen zittern© Digipic - Fotolia
Aktuelle Artikel
Bank & Geld

Wohin entwickeln sich die Zinsen in 2017?

von Peter Hermann

Was Kreditnehmer freut, ärgert die meisten Sparbuch-Liebhaber: das niedrige Zinsniveau. Was in 2017 bei der Zinsentwicklung auf uns zukommt. > Mehr

Anleihen

Etikettenschwindel: Darum stecken Mittelstandsanleihen in der Krise

von Ralf Hartmann

Solide, inhabergeführt, erfolgsorientiert – der deutsche Mittelstand genießt einen guten Ruf, und Anleger sind mit Aktien mittlerer und kleinerer Unternehmen […] > Mehr

Anleihen

Endlich legen Anleihen wieder zu – Turbulenzrisiko inklusive

von Ralf Hartmann

Anleihen bringen 2017 wieder mehr. Staatspapiere jedoch werden schwankungsanfälliger und machen Unternehmensanleihen attraktiver.

Kolumnen und Kommentare

Japan in der Dauerkrise: Das müssen Sie wissen

von Günter Hannich

Wenn Sie wissen wollen, wie lange eine Krise dauern kann, müssen Sie nach Japan schauen. Dort herrscht seit nahezu 20 […] > Mehr

Kolumnen und Kommentare

Mittelstands-Anleihen: Immer wieder verursachen sie Ärger

von Tobias Schöneich

Für viele Käufer von Mittelstands-Anleihen war das Jahr 2016 wahrhaft ein Horrorjahr. Denn damals es gab zahlreiche Pleiten in diesem […] > Mehr

Ökonomie

Europas Schuldenkrise: Das ist eine clevere Idee zum Gegensteuern

von Ralf Hartmann

Die sogenannte Inflationsunion Europa steht für ein Szenario, das auf eine Transfer- und Haftungsunion der Euroländer folgt.

Kolumnen und Kommentare

Wichtige Information für Sie: Das sind die aktuellen Mega-Trends!

von Andreas Sommer

Warum Sie besser den Großinvestoren folgen sollten und worein diese gerade investieren, erfahren Sie in diesem Artikel: > Mehr

Alle Artikel lesen
Kurzprofil Unternehmen oder Staaten nutzen Anleihen zur Fremdfinanzierung ihrer Ausgaben. Durch diese festverzinslichen Wertpapiere "leihen" Anleger diesen Einrichtungen Geld. Über die Anleihen wird die Rückzahlung sowie ein vorher festgelegter Zinssatz verbrieft.

Die Höhe dieses Zinssatzes hängt von der Bonität des Schuldners ab – ein finanziell starkes Unternehmen kann sich beispielsweise deutlich günstiger Geld leihen als eine Firma, die kurz vor der Insolvenz steht. Im Gegenzug bieten Konzerne mit hoher Bonität ein deutlich geringeres Risiko eines Zahlungsausfalls.

Schnellzugriff GeVestor Themen

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf GeVestor. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.