Hedgefonds

Hedgefonds: Die Ursprünge

Hedgefonds

Die Ursprünge

Der erste Hedgefonds wurde 1949 in den USA gegründet. Alfred Winslow Jones tätigte Leerverkäufe mit Aktien, die er später günstiger wieder erwarb. Dabei nutzte er die Long-Short-Strategie.

Fonds schlägt Konkurrenz© ChaotiC_PhotographY - Fotolia
Aktuelle Artikel
Fonds

Hedgefonds – Chancen und Risiken gezielt erkennen

von David Gerginov

Der Gestaltungsspielraum bei der Wahl von sogenannten Hedgefonds ist enorm. Doch wie sieht es mit den Risiken dieser Anlageform aus? Der […] > Mehr

Alle Artikel lesen
Kurzprofil Hedgefonds sind aktiv verwaltete Investmentfonds, die nur geringer Regulierung unterliegen. Je nach Anlagestrategie können sich Hedgefonds verschiedener Finanzinstrumente bedienen, darunter beispielsweise Derivate und Leerverkäufe.

Hedgefonds besitzen ein vergleichsweise hohes Ausfallrisiko, bieten jedoch im Gegenzug die Chance auf hohe Renditen. Dennoch sind sie nur für erfahrenere Anleger zu empfehlen.

Schnellzugriff GeVestor Themen

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf GeVestor. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt