MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Börsen ABC: Wie Fonds funktionieren

Mehr und mehr gewinnen Aktien an Popularität, was besonders daran liegt, dass sie über die letzten Jahre einen deutlichen Wertgewinn verzeichnen können.

Die Idee, auch das eigene Vermögen in Aktionen anzulegen, liegt daher nahe, doch muss damit gerechnet werden, dass trotz diesem allgemeinen Trend ein hohes Risiko für das Ersparte besteht.

Fonds – Die Vorteile für Sie

Denn bekanntermaßen können Aktienkurse nicht nur steigen, sondern durchaus auch stark fallen, also an Wert verlieren.

Möchten Sie Ihr Risiko minieren, ist die Streuung des Kapitels eine geeignete Strategie, was bedeutet, in möglichst viele verschiedene Optionen zu investieren.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Allgemein ist die Investition in verschiedene Branchen, oder auch verschiedene Länder möglich.

Wissen Sie um die Qualität einer Branche, sollten Sie in eine breit gestreute Anzahl von Unternehmen eben dieser Branche investieren, damit eventuelle Verluste einzelner Unternehmen von den Gewinnen der anderen aufgefangen werden können, und Sie unterm Strich einen Gewinn aus Ihrer Investition schlagen können.

In welche Unternehmen sollte investiert werden?

Fonds bieten für diese Frage Abhilfe. Unter einem Fond wird generell ein großer Topf verstanden, in dem sich die Gelder der verschiedenen Investoren sammeln.

Der durch Fondgesellschaften bereitgestellte Fond wird von einem Fondmanager verwaltet, der entscheidet, welche Aktion ge- und verkauft werden. Er trifft also die Entscheidung, die Sie als Einzelinvestor ansonsten zu fällen hätten.

Ein Restrisiko aber bleibt immer und der Einsatz eines Fonds ist damit eben nicht gleichbedeutend mit einem definitiven Gewinn, denn unabhängig von allen Begleitumstände, ist es doch möglich, dass auch Ihr Fondanteil fallen kann.

Anfallende Kosten sollten betrachtet werden

Mit Blick auf ihren Nettogewinn, sind auch anfallende Abgaben zu betrachten, wie zum Beispiel der Aufgabenaufschlag, den jede Fondgesellschaft beim Kauf der Fondsanteile fordert.

Gewöhnlich beträgt dieser zwischen 4 und 5 Prozent Ihrer Gesamtinvestition – es gibt allerdings auch Banken, die Ihnen diesen Anteil zurückerstatten.

In jedem Fall aber gilt es Verwaltungskosten zu zahlen, die im Durchschnitt 2 Prozent Ihrer Gesamtinvestition betragen. Unterm Strich aber bleibt ein deutlicher Nettogewinn.

Fonds und Strategien

Wenn Fonds auch das Risiko der Anleger im Großen und Ganzen mindern, so verfolgen sie doch unterschiedliche Strategien der Investition des ihnen zur Verfügung gestellten Vermögens – je nach Strategie liegen damit dann doch mehr, oder eben minder, Risiken für den Privatanleger vor.

27. November 2014

Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.