MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Börsen ABC: KGV ganz einfach berechnen

Der Wert KGV steht für das Kurs-Gewinn-Verhältnis und stellt eine grundlegende Kennzahl dar, mit deren Hilfe Sie ermitteln können, ob eine Aktie an der Börse attraktiv bewertet wird, oder ob sie zu teuer gehandelt wird.

Um diese Bewertung anstellen zu können, werden beim KGV der jeweilige Aktienkurs eines Börsenpapiers und der erreichte bzw. erwartete Gewinn des dahinter stehenden Unternehmens zueinander ins Verhältnis gesetzt – daher auch die Bezeichnung.

Achten Sie stets auf den Unternehmensgewinn

Der Unternehmensgewinn sollte für Sie die entscheidende Kenngröße beim Kauf einer Aktie sein: Schließlich hängt auch der Wert Ihrer Investition davon ab, ob und in welcher Höhe Sie einen Gewinn erzielen.

Genauso bestimmt sich der Wert eines Unternehmens dadurch, ob und in welcher Höhe es Gewinne erzielt.

KGV ganz einfach erklärt

Schauen wir uns das Ganze an einem Beispiel an: Nehmen wir an, Sie wollen sich für eine Investition zwischen zwei Aktien entscheiden.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die beiden Automobilhersteller CarKing (A) und ReifenGold (B) gehen an die Börse.

Aktie A kostet im Augenblick an der Börse genau 100 Euro, Aktie B steht dagegen bei 80 Euro.

Als nächstes schauen Sie in die Gewinnprognosen der beiden Unternehmen, welche diese Wertpapiere herausgeben. CarKing, der Herausgeber der Aktie A, erwartet für das nächste Geschäftsjahr einen Kurszuwachs von 5 Euro pro Wertpapier.

ReifenGold gibt für diesen Wert 10 Euro an, also ein erwarteter Zuwachs von 10 Euro für Akie B.

Welche Aktie lohnt sich mehr?

Um zu ermitteln, welche Aktie sich für Ihre Investition also besser eignen würde, müssen Sie nichts weiter tun, als die beiden Werte miteinander zu verrechnen.

Mit anderen Worten: Sie teilen den aktuellen Kurs durch den erwarteten Gewinn und erhalten somit das Kurs-Gewinn-Verhältnis.

Für Aktie A hieße das demnach 100 geteilt durch 5, das ergibt ein prognostiziertes KGV von 20. Bei Aktie B ergibt sich entsprechend ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 8 (80 geteilt durch 10).

Daraus ergibt sich für Sie als Anleger die Information, dass Aktie B aufgrund des KGV rentabler zu sein scheint, als Aktie A.

Je niedriger das KGV umso höher die erwartbare Rendite

Denn: Beim KGV gilt, dass ein niedrigerer Wert eine höhere Rendite verspricht, weil das Verhältnis aus momentanem Preis und erwartbarer Steigerung günstiger ausfällt als bei höheren KGV-Werten.

Das durchschnittliche KGV bei allen in Deutschland gehandelten Aktien liegt übrigens bei ungefähr 15.

Weil das Kurs-Gewinn-Verhältnis eine so wichtige Größe zur Abwägung von Investitionsentscheidungen ist, wird dieser Wert für gewöhnlich bei Aktieninformationen gleich mit angegeben.

Zahlreiche Internetseiten bieten zudem den Abruf dieser Kennzahlen einer breiten Auswahl von Wertpapieren an, so dass Sie sich immer ganz aktuell auf dem Laufenden halten können, denn selbstverständlich unterliegt auch das KGV ebenso wie der zugrundeliegende Börsenkurs Schwankungen.

28. Oktober 2013

Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.