Bürgschaft: Einseitige Verpflichtung als Sicherheit

Eine Bürgschaft ist ein einseitig verpflichtender Vertrag, durch den sich ein Bürge gegenüber dem Gläubiger eines Dritten verpflichtet, für die Erfüllung der Verbindlichkeiten des Dritten gegenüber dem Gläubiger selbst einzustehen.

Die Bürgschaft ist geregelt in den §§ 765 ff. BGB. Eine besondere Form ist die selbstschuldnerische Bürgschaft. Wie auch die Kaution kann eine Bürgschaft als Mietsicherheit vereinbart werden.

2. April 2015

Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.