MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dax – Es bleibt sehr spannend!

In der vergangenen Handelswoche konnte sich der Dax wieder ein wenig nach vorne kämpfen und dabei von dem Rückenwind der europäischen und amerikanischen Notenbank profitieren.

Der heutige Wochenauftakt ist ohne besondere Impulse dafür etwas ruhiger ausgefallen. Der Dax beendete den Xetra Handel mit einem Abschlag von knapp 0,1 Prozent bei 8.398 Punkten.

Kurzer Rückblick

In der Vorwoche hatte ich das Hoch vom 24. Juli thematisiert, dort lautete es unter anderem wie folgt: „Die Frage ist, ob sich der Dax zuvor nochmals an das Hoch bei 8.415 Punkten heran traut oder nicht.“

Bedingt durch die weiterhin sehr stabilen US Aktienmärkte, ist es dem Dax dann doch noch gelungen, diese Marke zu erreichen.

Aktuell kämpft der Dax nun um den Ausbruch über das Hoch und natürlich stellt sich dann die Frage, wo die nächsten Widerstände auf den Dax warten, sollte es zu einem Ausbruch kommen.

Folgende Unterstützungen und Widerständen bleiben aktiv

Beginnen wir mit den derzeitigen Unterstützungen. Kurzfristig bleiben folgende Marken wichtig für den Dax: Die Marke von ca. 8.215 Punkten hat sich zur ersten, starken Unterstützung entwickelt.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


An dieser Marke wurde der Index in der Vorwoche aufgefangen. Unterhalb 8.215 Punkte wird es ungemütlich und 8.160 Punkte wären das nächste Ziel.

Sollte der Dax nachhaltig unter die Marke von 8.160 Punkten fallen, so begibt sich der Index wieder in den alten Abwärtstrend. Dies hätte zur Folge, dass sich der Index bis ca. 8.066 Punkte zurück entwickeln dürfte. Dort liegt eine offene Kurslücke (Gap).

Kommen wir aber nun zu den sehr interessanten Widerständen. Wie der Monats-Chart deutlich visualisiert, versuchen die Bullen nun schon hartnäckig im 4. Monat die obere Trendkanalbegrenzung zu durchbrechen.

Trotz des sehr starken Rückenwindes der US Börsen, ist es allerdings weiterhin nicht geglückt. Der erste Widerstand liegt somit bei ca. 8.490 Punkten und dieser ist nicht von schlechten Eltern!

Dax bleibt noch immer einen Schritt zurück

Die Underperformance gegenüber dem Dow Jones Index ist weiterhin intakt und signalisiert, dass unabhängig ob mit oder einer bevorstehenden Aufwärtsbewegung, im Anschluss weiter fallende Notierungen zu erwarten sind.

Dabei bleiben für mich auch Kurse unterhalb der 8.000 Punkte Marke in den kommenden 6-12 Wochen vorstellbar! Bedingung bleibt natürlich, dass dem Dax kein Ausbruch per Monatsschlusskurs über sein bisheriges Jahreshoch bei 8.557 Punkten gelingt.

Diese Marke stellt den zweiten und gleichzeitig letzten Widerstand dar. Der Dax dürfte demnach weiterhin innerhalb der ursprünglich prognostizierten Sommer-Handelsspanne verweilen.

Deutsche Börse – Ausbruch geglückt?

Der Blick auf den aktuellen Wochenchart zeigt eindeutig, dass sich die Deutsche Börse Aktie nun schon mehrfach in der Vergangenheit den Kopf an der oberen Kanalbegrenzung gestoßen hat.

Heute ist der Aktie allerdings der Ausbruch gelungen. Hoffentlich endet dieser Versuch allerdings nicht wieder  in einem Fehlausbruch. Die Anleger die den Ausbruch handeln, sollten den Stop sehr eng nachziehen! Die Aktie ist kurzfristig deutlich überkauft.

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen Daily Dax Video.

Viel Erfolg wünscht,

John Gossen

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

5. August 2013

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.