MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dax30 – Bankenstresstest im Fokus

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex. Im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Titel mit einer möglichen Trading-Idee oder einem Trading Update.

Der letzte Handelstag im Börsenmonat Juli ist heute zu Ende gegangen und der Dax kann sich rückblickend mit dem erzielten Zuwachs mehr als zufrieden sein.

Der „Brexit“ Schock scheint wie verflogen zu sein. Nach einem Rutsch von 1.000 Punkten ging es rückblickend nun sogar zu einem höheren Bereich im Dax zurück.

Die gute Stimmung war insbesondere durch die sehr starken US-Börsen in den vergangenen Wochen zustande gekommen. Dem Dank gebührt also einzig und allein der Wall Street.

Dax und die Charttechnik

Mit Bezug auf die aktuelle Kursbewegung ist weiterhin kein Zeichen von Schwäche zu erkennen. Was jedoch eine sehr große Hürde bzw. Barriere darstellt, ist der mittelfristige Abwärtstrend.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Denn trotz der massiven Kurserholung ist deutschen Aktienindex hat sich die mittelfristige Ausgangslage nicht entschärft. Im Gegenteil: Im direkten Vergleich zum US-Aktienmarkt hat sich weiterhin das Risiko für einen enormen Kursrückfall nur verstärkt.

Ist der Befreiungsschlag endgültig geglückt?

Die 200 Tage-Linie ist nach oben durchbrochen und das letzte Verlaufshoch bei 10.340 Punkten ist umkämpft. Ein nachhaltiger Ausbruch ist noch nicht garantiert.

Heute Abend um 22.00 Uhr MEZ werden die Ergebnisse des Bankenstresstests veröffentlicht: Die europäische Bankenaufsicht EBA hat 51 Institute unter die Lupe genommen, darunter 9 deutsche. Parallel dazu untersuchte die Europäische Zentralbank (EZB) in einer abgespeckten Variante 56 weitere Kreditinstitute aus der Eurozone. Veröffentlicht wird nur der EBA-Teil.

Bei deutschen Instituten rechnet der Bankenverband BdB nicht mit größeren Problemen. Besonders im Blick stehen aber die italienischen Banken mit ihrem gigantischen Summen faulen Krediten. Sollte hier schlechte Nachrichten verkündet werden, so kann dies direkt am Montag zu einer größeren Belastung des Banken/Finanzsektors führen.

Dax Fazit

Kurzfristig liegen keine Umkehrsignale. Da sich der Dax aber nun dem mittelfristigen Abwärtstrend deutlich angenähert hat und auch die US Börsen an ihre angelangt zu sein, ist ein Rücksetzer nicht auszuschließen. Kurzfristig kann sich eine Handelsspanne zwischen 10.100 und 10.440 Punkten ausbilden.

Unterhalb von 10.100 Punkten droht ein deutlicher Rücksetzer mit Zielen von 9.600 und 9.200 Punkten. Aber ausschlaggebend werden nun die Ergebnisse des Stresstests sein. In diesem Sinne heißt es nun: Warten auf die Ergebnisse und den Start in die neue Börsenwoche!

Deutsche Bank bleibt ein Trauerspiel

Wie Sie wissen bin ich kein großer Fan der Deutsche Bank Aktie. Warum? Hierbei beziehe ich mich ausschließlich auf die Charttechnik und diese signalisiert – wie schon vor Monaten mitgeteilt weiter fallende Notierungen. Mittelfristig gehe ich von Kursen unterhalb der 10,00€ Marke aus.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt in meinem Daily Dax Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

29. Juli 2016

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.