MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dax30 – Crash Gefahr zum Jahresende?

Wie üblich werfe ich zu Beginn der Ausgabe einen intensiven Blick auf den deutschen Aktienindex. Im Anschluss daran präsentiere ich Ihnen eine Analyse zu einem Dax30 Titel mit einer möglichen Trading-Idee oder einem Trading Update.

In 4 Wochen ist Weihnachten

Die Zeit vergeht doch wie im Fluge und die Kurse springen manchmal wie verrückt nach oben oder nach unten. Zuletzt waren aber die Bullen an der Stelle und schafften durch den Einfluss der Notenbanken den Sprung über die 200 Tage-Linie.

Ausbruch 200 Tage Linie = Ziel 9.800 Punkte

Im Eiltempo ist es dem deutschen Aktienindex nun gelungen, direkt bis zum mittelfristigen Abwärtstrend bei knapp 9.800 Punkten vorzudringen. Dieses Szenario hatte ich innerhalb des Wochencharts in der Vorwoche eingezeichnet. Ein weiteres Puzzlestück kann nun zusammengefügt werden das Bild nimmt Form an.

Worauf es nun ankommt

Auch diesen Knackpunkt hatte ich in der Vorwoche schon zum Thema gemacht. Gelingt dem Dax nun auch der nachhaltige Ausbruch und bezwingt somit den Abwärtstrend, dann stände einem Lauf bis 10.050 oder auch 10.280 Punkten nichts im Wege.

Allerdings und hierbei lege ich mich schon für diese Handelswoche fest, sehe ich keinerlei Chance für den deutschen Aktienindex, dass wir Ende der Woche die mittelfristige Abgeschlagenheit des Dax vom Tisch kehren werden.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Zwei Bedingungen

Die erste Bedingung ist natürlich, dass der Dax per Wochenschlusskurs den Abwärtstrend bezwingt. Um dann aber noch die Konstellation von abfallenden Hoch – und Tiefpunkten zu durchbrechen, muss dafür das letzte Verlaufshoch bei 9.890 Punkten überboten werden.

Also spielt es sich auf der Oberseite nun zwischen 9.800 und 9.890 Punkten ab. Darunter kann der deutsche Aktienindex theoretisch und praktisch zwischen 900 und 1.200 Punkten einbrechen.

Mag verrückt klingen aber wie Sie wissen habe ich in diesem Jahr schon mehrfach Long und Short Bewegung mit einem Radius von 700-1.000 ganz gut prognostizieren können und es sind doch gerade diese Bewegungen, die den Anleger richtig große Gewinne bereiten kann.

Was noch hinzu kommt

Vergessen Sie dabei nicht, dass der S&P 500 mein langfristiges Kursziel erreicht und von nun eine erhöhte Korrekturgefahr aufweist. Jahresende hin – oder her!

Diese Tatsache würde meine Dax These unterstützen, dass ein Ausbruch über 9.800/9.890 Punkte wohl nachhaltig vorerst nahezu unmöglich sein sollte. Aber „unmöglich“ ist ein Wort, dass bekanntlich an der Börse nichts zu suchen hat.

Deutsche Bank – Ohne Worte

Es ist glaube ich keine Geheimnis mehr, dass ich die Deutsche Bank Aktie in diesem Jahr zu 99 % als Short Trading Idee stets präsentiert hatte und auch aus gutem Grunde.

Was aber allerdings schwer enttäuscht ist die Tatsache, dass der Bankenriese so abgeschlagen bleibt im Vergleich zum Dax. Langfristige Kaufkurse sind wohl erst knapp oberhalb der 20,00€ Marke interessant.

Mehr zu diesen Themen wie gewohnt im Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

24. November 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.